Weitere Veranstaltung am 2. März in Rhoden

Thema Windenergie: 200 Teilnehmer in Helmighausen bei Infoabend 

Helmighausen. Rund 200 interessierte Besucher folgten der Einladung Stadt Diemelstadt zur Informationsveranstaltung „Windernergie" am Mittwochabend in die Helmighäuser Dorfhalle.

Derzeit laufen in den Regierungspräsidien Kassel und Arnsberg Verfahren zur Aufstellung der Teilregionalpläne für Erneuerbare Energien, ein Flächennutzungsplanänderungsverfahren der Stadt Marsberg, und es sind Bauanträge nach den Bundesimmissionsschutz-Gesetz für Anlagen im „Roten Land" sowie im „Fürstlichen Wald" gestellt.

Unter anderem plant die Stadt Marsberg den Bau von elf Anlagen unweit der Landesgrenze im Bereich Helmighausen/ Hesperinghausen. Bürgermeister Elmar Schröder und Detlef Schmidt vom Büro Freiraum- und Landschaftsplanung informierten ausführlich über den derzeitigen Sachstand und standen für Fragen zur Verfügung.

Windenergiebetreiber, Bürgerintiativen, der Naturschutzbund sowie die Stadt Diemelstadt veranschaulichten ihre Belange auf Info-Tafeln. Bürger aus Diemelstadt, Kohlgrund sowie aus den angrenzenden nordrhein-westfälischen Nachbarorten beteiligten sich an der anschließenden sachlichen Diskussionsrunde.

In der öffentlichen Ortsbeiratssitzung in Rhoden wird es am Montag, 2. März, ab 19.30 Uhr in der Gaststätte „Zum Krug“ auch um das Thema Windernergie gehen, bevor die Thematik in den städtischen Gremien beraten wird.  (ul)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.