Dorothea Proschko legt einen überzeugenden Auftritt hin

Arolserin bei "The Voice of Germany" weiter

+
Dorothea Proschko legt einen überzeugenden Auftritt bei "The Voice of Germany" hin. Hier klatscht sie ihren Trainer Samu Haber ab.

Bad Arolsen. Was für eine Stimme! So kraftvoll und voller Drive! Dorothea Proschko hat sich am Sonntagabend bei der so genannten „Blind Audition“ im Sat1-Gesangswettbewerb „The Voice of Germany“ hervorragend geschlagen.

Mit ihrer Interpretation von Jessy J.'s „Nobody's Perfect“ überzeugte sie die „Stimmtrainer“, die ihren Auftritt nur hören und nicht sehen konnten, und hatte am Ende sogar die Auswahl zwischen mehreren Trainern. 

Die 30-jährige Studentin aus Bad Arolsen, die inzwischen in Kassel wohnt, entschied sich für das Team von Trainer Samu Haber, Frontsänger von „Sunrise Avenue“. 

Sein Kommentar in einer Mischung aus Deutsch mit finnischem Einschlag und und Englisch zu Doros Auftritt: „Das war super. Deine Performance war nicht perfekt, aber deine Voice ist nur ein bisschen zu geil. Du hast viel Frauen-Power. ... Sexy thing. Ich bin ein bisschen geblusht hier. (Ich bin rot geworden.) ... Du singst wie ein Mann ... in a good way (auf eine positive Art und Weise).“ 

Aber auch die anderen Trainer waren begeistert von Doros Gesangskunst: „Du hast eine unheimlich fette Stimme“, kommentierte Andreas Bourani anerkennend. Nur Yvonne Catterfeld meinte: „Du hast dir mit Jessy J. einen sehr schweren Song ausgesucht. ... Wenn wir zusammenarbeiten, dann sollten wir die hohen Anforderungen etwas herunterschrauben.“ 

Doros erste Bemerkung nach ihrem stürmischen Auftritt: „Oh. Das hat Spaß gemacht.“ Die Regie sorgte mit vielen schnellen Schnitten dafür, dass auch Doros Familie hinter der Bühne immer wieder eingeblendet wurde. Da sah man die Eltern und die Schwester mitfiebern und den Papa Rainer Proschko ein paar Tränchen verdrücken. Seine Empfehlung für den nächsten Auftritt: „Ein Stück Eretha Franklin. Das kann sie.“ 

Die nächste Kandidatenauswahl im Gesangswettbewerb „The Voice of Germany“ ist am kommenden Sonntag um 20.15 Uhr auf Sat1 zu sehen. Derzeit steht noch nicht fest, in welcher Folge Dorothea Proschko wieder antritt. 

Vor mehr als zehn Jahren, als Schülerin der Christian-Rauch-Schule, war Dorothea Proscho Frontfrau und Lead-Sängerin der CRS-Big-Band. Damals war sie Gesicht und Stimme der sehr gefragten Schulband unter Leitung von Werner Sostmann. 

Heute studiert sie in Kassel auf Lehramt. Außerdem tritt sie mit mehreren Ensembles bei unterschiedlichen Gelegenheiten auf und arbeitet als Stimmtrainerin für Rock, Pop und Jazz bei der Modern Music School in Göttingen.

Von Elmar Schulten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.