Zwischen Waldeck-West und Niederwerbe

Badeunfall: 25-Jähriger stirbt im Edersee

Nieder-Werbe. Ein 25 Jahre alter Asylbewerber aus dem Irak ist am späten Sonntagnachmittag im Edersee ertrunken.

Laut Gerd Paulus von der Wasserschutzpolizei Edersee war der Iraker in Begleitung von zwei 23 Jahre alten Männern – beide Migranten aus Afghanistan – zwischen Waldeck-West und Nieder-Werbe am Edersee unterwegs. Die drei Asylbewerber leben in einem Waldecker Stadtteil.

Zwei der jungen Männer wollten gegen 17.30 Uhr bei drückender Sommerhitze offenbar ein Bad nehmen, dabei ging der 25-Jährige vermutlich unter und tauchte nicht mehr auf. Die genauen Umstände stehen wegen der Verständigungsprobleme noch nicht fest, sagte Paulus.

Nach dem Unglück lief einer der beiden Begleiter zur Uferrandstraße und hielt einen Pkw an. Der Autofahrer alarmierte die Einsatzleitstelle. Wasserschutzpolizei, Rettungswagen und eine Notärztin eilten an den Unfallort, drei DLRG-Boote kreisten am Ufer, und der First Responder der Johanniter Unfallhilfe war vor Ort.

Taucher der Waldecker DLRG bargen wenig später den Leichnam etwa fünf Meter vom Ufer entfernt aus 2,90 Metern Tiefe. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos. Die Feuerwehr Nieder-Werbe sperrte während des Rettungseinsatzes die Unglücksstelle ab. Die Kriminalpolizei Korbach hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.