Baum des Jahres am Eschelsberg gepflanzt

Mit Spaten und Kanne: Frankenaus Bürgermeister Björn Brede (von links) pflanzte mit Forstamtsleiter Dr. Gero Hütte-von Essen und Revierförster Uwe Hüppe einen Baum am Eschelsberg. Foto:  Schade

Edersee. Ein Feldahorn bereichert seit Freitag die Allee der Jahresbäume am Eschelsberg.

Der Frankenauer Bürgermeister Björn Brede pflanzte das junge Bäumchen am internationalen Tags des Baumes in der Nähe von Baumkronenweg und Kletterpark. Seit rund zehn Jahren wächst die Allee der Jahresbäume. Jedes Jahr kommt ein Exemplar hinzu - stets am 25. April, dem Tag des Baumes. Der allerdings findet in diesem Jahr am heutigen Samstag statt. Das Forstamt Vöhl entschied sich deshalb laut Amtsleiter Dr. Gero Hütte-von Essen, die Pflanzaktion mit Rücksicht auf das Wochenende einen Tag vorzuziehen.

Bevor er zum Spaten griff, verwies der Frankenauer Bürgermeister und Vorstandsmitglied im Naturpark Kellerwald-Edersee auf den pädagogischen Wert dieser Allee, die die Vielfalt der Bäume darstelle und so wichtiger Baustein für Familien und Kinder sei. Hier werde den Menschen die Natur wieder nähergebracht, sagte Brede und sprach die Hoffnung aus, dass diese Allee der Jahresbäume noch viele Jahre fortgesetzt wird. (sch)

Mehr über die Pflanzaktion lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.