Breitband Nordhessen nutzt niedrigen Wasserstand

Bohrungen im Edersee-Atlantis: Trasse für schnelles Internet verlegt

Bohrungen im Edersee: Die Breitband Nordhessen nutzte den niedrigen Wasserstand und verlegte einen Teil der Trasse für schnelles Internet zwischen Bringhausen und Scheid. Foto: Heinz-W. Hilberg

Die extreme Trockenheit hat die Breitband Nordhessen GmbH genutzt und einen Teil der geplanten Trasse für schnelles Internet im Edersee verlegt.

„Die Arbeiten konnten nur bei besonders niedrigem Wasserstand durchgeführt werden“, sagte Unternehmenssprecherin Kathin Laurier.

Die ursprünglich geplante „Datenautobahn“ in schwieriger Topographie und Geologie wurde verworfen, insbesondere, um Beeinträchtigungen des Nationalparks zu vermeiden. Teiletappen führen stattdessen durch den Edersee.

Bereits in 2017 wurden zwischen Herzhausen und Harbshausen eine 380 Meter lange Trasse sowie zwischen Scheid und Rehbach ein 720 Meter langer Abschnitt im Stausee verlegt. Aktuell wurde eine 1120 Meter lange Verbindung zwischen Scheid und Bringhausen abgeschlossen. „Bohrlängen über 300 Meter sind grundsätzlich sehr komplex“, schildert Laurier die besonderen Herausforderungen.

Die Breitband Nordhessen plant den weiteren Ausbau der Infrastruktur mit einem Vorlauf von einem halben Jahr. Derzeit sind im Internet die bis Ende 2018 geplanten Bauabschnitte einzusehen. Für alle Ortsteile, die nicht Teil der verbindlichen Planungen des bevorstehenden halben Jahres sind, bestehen laut Laurier unverbindliche Planungsausblicke für die Folgezeiträume bis 2019. 

„Diese unverbindliche Ausbauplanung ist bewusst nicht Gegenstand einer Veröffentlichung, da sich noch witterungs- oder genehmigungsbedingte Ausbauverschiebungen ergeben können.“ Die Bauabschnitte für das erste Halbjahr 2019 werden Ende 2018 veröffentlicht. Die Ausbauplanung für das erste Halbjahr 2019 wird auf dem nordhessischen Breitbandgipfel am 20. November in Bad Arolsen-Landau vorgestellt, kündigt die Unternehmenssprecherin an.

Bohrungen im Edersee.

Zu einem Bauabschnitt gehörten mehrere Orte. Um alle mit dem Telekommunikationsnetz zu verbinden, und damit auch mit dem Internet, müsse der übergeordnete Versorgungsring des Kernnetzes – der Backbone-Ring – durchgängig aufgebaut und an das Netz angeschlossen sein. Laurier: „Das heißt: Auch wenn der Bau von Rohren und Schränken bereits erfolgt ist, kann das Datensignal erst später eingespeist werden.“

Magisch: Edersee-Atlantis taucht weiter auf

Edersee, Bucht Nieder-Werbe"Die berühmte Handbreit Wasser unterm Kiel ..."
Edersee, Bucht bei Nieder-Werbe © Michael Leipold/nh
Edersee-Atlantis: Nach den Resten von Gut Vornhagen am Waldecker Schlossberg ist inzwischen auch die Fahrbahn der noch vollständig erhaltenen Werbebrücke aufgetaucht; im Hintergrund links die Bericher Hütte mit Talsperrenmodell.
Edersee-Atlantis: Nach den Resten von Gut Vornhagen am Waldecker Schlossberg ist inzwischen auch die Fahrbahn der noch vollständig erhaltenen Werbebrücke aufgetaucht; im Hintergrund links die Bericher Hütte mit Talsperrenmodell. © Jörg Schüttler
Edersee-Atlantis, Gut Vornhagen am Waldecker Schlossberg, Oktober 2018
Edersee-Atlantis, Gut Vornhagen am Waldecker Schlossberg, Oktober 2018 © Cornelia Höhne
Edersee-Atlantis: Rekordtiefstand am Edersee 
Edersee-Atlantis: Rekordtiefstand am Edersee  © Maja Yüce 
Edersee-Atlantis: Rekordtiefstand am Edersee 
Edersee-Atlantis: Rekordtiefstand am Edersee  © Maja Yüce
Edersee-Atlantis: Rekordtiefstand am Edersee 
Edersee-Atlantis: Rekordtiefstand am Edersee  © Maya Yüce 
Edersee, vorn die Bericher Hütte, hinten der Campingplatz Bettenhagen auf der Halbinsel Scheid.
Edersee, vorn die Bericher Hütte, hinten der Campingplatz Bettenhagen auf der Halbinsel Scheid. © Cornelia Höhne
Edersee-Atlantis: Gräberfeld des Dorfes Alt - Bringhausen
Edersee-Atlantis: Gräberfeld des Dorfes Alt - Bringhausen © Thomas Thiele 
Edersee-Atlantis: Gräberfeld des Dorfes Alt - Bringhausen
Edersee-Atlantis: Gräberfeld des Dorfes Alt - Bringhausen © Thomas Thiele
Fahrgastschiff Stern von Waldeck auf dem Edersee
Fahrgastschiff Stern von Waldeck auf dem Edersee © Thomas Thiele 
Edersee-Atlantis bei Niedrigwasser am 3. Oktober 2018. Ruinen der Bericher Hütte , der Molkerei und das Staumauermodell mit Besuchern , außerdem Straßenreste , Fahrgastschiff Stern von Waldeck
Edersee-Atlantis bei Niedrigwasser am 3. Oktober 2018.  © Thomas Thiele
Die Aseler Brücke am Edersee
Die Aseler Brücke am Edersee © Barbara Figge/nh
Blaualgen am Edersee an der Segelschule in Rehbach. Links im Bild: Die Halbinsel Scheid
Blaualgen am Edersee an der Segelschule in Rehbach. Links im Bild: Die Halbinsel Scheid © Cornelia Höhne
Edersee von oben mit Staumauer
Edersee von oben mit Staumauer © Thomas Meder, www.luftbild-suedniedersachsen.de

Nach Fertigstellung der passiven Infrastruktur fehle noch die aktive Technik wie Strom, Kupferanbindung, Kundenaufschaltung durch die Netcom Kassel. Davon hänge ab, wann das schnelle Internet bei Kunden verfügbar ist.

Die Netcom Kassel ist Ansprechpartner für Endkundenprodukte, Vertragsfragen und Kundenanschlusstermine, verweist Laurier.

Edersee-Atlantis: Hier sind die einzelnen Orte zu finden

Durch die Entstehung des Edersees versanken die Überreste der Dörfer Asel, Berich und Bringhausen. Noch heute kann man Teile der alten Siedlungen, das Edersee-Atlantis, besichtigen. In unserer Karte zeigen wir, wo die einzelnen Orte des Edersee-Atlantis bei niedrigem Wasserstand zu finden sind. Zudem finden Sie in dem Artikel eine Tabelle, was bei welchem Pegelstand zu sehen ist sowie aktuelle und historische Bilder der Sehenswürdigkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.