Damit Maschinen an Staumauer nicht gestoppt werden müssen

Edersee: Amt hat Wasserabgabe gedrosselt

+
Hafen Rehbach: Noch liegen einige Boote an den Stegen. Letzte Kranmöglichkeit besteht dort bei einem Talsperreninhalt von knapp 35 Millionen Kubikmeter.

Edersee. Der 199,3 Millionen Kubikmeter Wasser fassende Edersee ist auf einen Inhalt von 40,2 Millionen Kubikmetern geschrumpft. Die Wasserabgabe wurde jetzt gedrosselt: Aus ökologischen Gründen und damit die Maschinen an der Staumauer nicht gestoppt werden müssen.

Das Wasser- und Schifffahrtsamt hat aus diesem Grund die Wasserabgabe in der Nacht zum Montag um 4 Uhr auf sechs Kubik pro Sekunde gedrosselt.

Diese Mindestabgabe ist nach Auskunft von Amtssprecher Jiri Cemus aus ökologischen Gründen für die untere Eder und vor allem auch für das Kraftwerk an der Staumauer nötig. „Bei weniger als sechs Kubik müssten die Maschinen gestoppt werden“, sagte Cemus.

Bein einem Zulauf von 9,4 Kubik pro Sekunde bei gleichzeitiger Abgabe von sechs Kubik stieg der Ederseepegel am Montag wieder leicht an. Wie sich die Wetterlage weiterentwickelt, ist laut Cemus derzeit aber nicht abzusehen. Sollte es weiter trocken bleiben, würde sich bei der Schwelle von 20 Millionen Kubikmetern die Abgabe am Zulauf orientieren: Ablauf gleich Zulauf.

Bericher Hütte: Die sonst im See schlummernden Reste der Eisenhütte, in der bis 1875 Eisenerz aus Adorf verarbeitet wurde.

Für die Oberweser hat die jetzt geltende Mindestabgabe zur Folge, dass der Pegelstand an der Oberweser um 20 bis 25 Zentimeter absinkt. Passagier- und Kiesschiffe können dann nicht mehr fahren. Die Personenschifffahrt Edersee hingegen verkehrt seit Montag nach dem Fahrplan für die Nebensaison. Viermal am Tag starten die Schiffe werktags zu zweistündigen Rundfahrten. Die Anlegestellen Bringhausen und Halbinsel Scheid werden wegen des Niedrigwassers nicht mehr angefahren. Samstags, sonntags und feiertags gilt noch der Fahrplan der Hauptsaison.

Der Edersee hat inzwischen die Masse seiner versunkenen Schätze (Edersee-Atlantis) freigegeben. Sinkt der Pegel weiter, wird bei einem Inhalt von 31 Millionen Kubik auch der höchste Punkt des Sperrmauermodells im Maßstab 1:25 unterhalb der Bericher Hütte aus den Fluten auftauchen.

Drohnenfotos: Edersee-Atlantis von oben

Die alte Aseler Brücke im Edersee: Fotos unserer Leser

Video vom Edersee-Atlantis

Lesen Sie auch:

- Blütenmeer im Edersee: Das wächst, wo sonst Wasser ist

- Klein-Atlantis am Edersee lockt Tausende

- Edersee: Ab Ende August nur noch Mindestabgabe

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.