Jubiläum brachte Schub für die Edersee-Region

Edersee. Das Jubiläum „100 Jahre Edersee“ hat sich in der Ferienregion bemerkt gemacht.

„Die Nachfrage nach Infomaterial und die Buchungen über das Internet-Buchungssystem waren enorm. Wir haben exorbitant zugelegt“, sagte der Geschäftsführer der Edersee Touristic, Claus Günther.

In den bisher vorliegenden Zahlen des Statistischen Landesamtes schlägt sich das allerdings nicht unbedingt nieder. Von Januar bis Oktober wurden in Edertal 78 761 Übernachtungen gezählt, ein Plus von 4,4 Prozent. Waldeck erreicht in diesem Zeitraum 112 322 Übernachtungen (minus 5,3 Prozent), Vöhl 195 078 Übernachtungen (minus 4,9 Prozent). Erfasst werden allerdings nur Beherbergungsbetriebe ab zehn Betten.

„Es hätte ein Rekordjahr werden können“, erklärte der ET-Geschäftsführer. Das Wetter machten manchen Betrieben wie etwa den Campingplätzen aber einen Strich durch die Rechnung.

Einen klaren Anstieg gab es laut Günther bei den Tagesgästen rund um den See. Grund dafür waren aus seiner Sicht nicht nur das vielfältige Angebot von insgesamt rund 60 Veranstaltungen, sondern auch die hohe Medienpräsenz. Fünf bis sechs Millionen Tagesgäste besuchen im Schnitt die Ferenregion pro Jahr und sorgen in den drei Anliegergemeinden am See für einen Umsatz von rund 90 Millionen Euro.

Der ET-Geschäftsführer hofft, dass sich der bundesweite Bekanntheitsgrad der Ferienregion auch in den kommenden Jahren auswirken wird. „Es ist uns gelungen, zusätzliches Interesse zu wecken. Wir sind gespannt, ob wir 2015 noch einmal zulegen können“, sagte Günther.

Für 2015 liegen nach seinen Angaben bereits zahlreiche langfristige Buchungen vor - auch für Urlaube von zwei und drei Wochen am Stück. „Das hatten wir in dieser Form in den letzten Jahren nicht.“ (sch)

Archivvideo von der beleuchteten Sperrmauer:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.