Neujahrsschwimmen am Edersee mit Rekordbeteiligung

Eine Hochzeitsgesellschaft geht baden: ein Höhepunkt des Neujahrsschwimmens am Edersee. Foto:  Schade

Edersee. 190 mutige Männer und Frauen im Alter zwischen sieben und 70 Jahren wagten am Donnerstag beim Neujahrsschwimmen den Sprung in den mit sieben Grad nicht gerade warmen Edersee.

Damit wurde bei der neunten Auflage des eiskalten Spektakels ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Im Vorjahr zum Auftakt des Jubiläumsjahres „100 Jahre Edersee“ waren es knapp 150 Schwimmer.

In einer mobilen Sauna, in hölzernen Bottichen und in mit Holz befeuerten Badewannen am Ufer konnten sich die Akteure zunächst aufwärmen, bevor es ab ins Wasser ging. Sie hatten sich zum Teil in fantasievolle Kostüme gekleidet. Weihnachtsmänner waren ebenso dabei wie die Panzerknacker und sogar eine komplette Hochzeitsgesellschaft, gespielt von den Kirmesburschen aus Kleinern mit personeller Verstärkung aus Hemfurth-Edersee.

Neujahrsschwimmen 2015 am Edersee

Rund 1500 Besucher verfolgten die Gaudi an der Sperrmauer-Ostseite vom Ufer aus. Für die Sicherheit der Neujahrsschwimmer sorgten Mitglieder der Feuerwehr Hemfurth-Edersee, des DRK und der DLRG. (sch)

Mehr über den eiskalten Spaß am Edersee lesen Sie in der gedruckten Freitagausgabe der HNA-Waldeckische Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.