Mit dem Rolli hoch hinaus zum Baumkronenweg

+
Auf der höchstgelegenen Aussichtsplattform: Die Abfahrt mit dem Rollstuhl macht von dort viel Spaß und rundet ein ungewöhnliches Erlebnis ab.

Hemfurth-Edersee. Was ist ein Baumkronenweg und wie kommt ein Rollstuhlfahrer dorthin? Um das zu erkunden, verabredeten sich der Bad Wildunger Rollisportler Dieter Grimm und Hermann Sonderhüsken mit Betriebsleiterin Michèle Protto.

1,5 Millionen Euro investierten die Geschäftsführer Stefan Dolzer und Christoph Heinz in den Bau der Freizeitanlage. Vom Rolliparkplatz kann man das Kassenhäuschen gut erreichen. Dort müssen Tickets in Form einer Magnetstreifenkarte für den Eintritt zum Baumkronenweg gekauft werden.

Für den etwa 750 Meter langen „Eichhörnchenpfad“, der bis zum Baumkronenweg führt, ist ein kräftiger „Schiebepartner“ dringend zu empfehlen. Oder aber ein Zuggerät, Scooter oder Elektro-Rollstuhl. Für besonders sportliche „Rollis“ kann der schöne und mit vielen Naturkunstwerken und anderen interessanten Attraktionen angereicherte Weg eine interessante Herausforderung sein.

Mit der Magnetkarte öffnet man den Eingang und kommt auf den 250 Meter langen Baumkronenweg. Die Steigungen kann ein trainierter Rolli gut schaffen. Schon auf dem Weg zur Spitze, die über vier Spitzkehren erreicht wird, gibt es Informationen über die Natur in aufklappbare Holzkästen.

Zu hoch: Dieter Grimm demonstriert Michèle Protto, dass das Fernrohr von einem Rollifahrer nicht benutzt werden kann.

Am Ziel hat man von der 30 Meter hohen Plattform eine herrliche Aussicht auf die Hügellandschaft und die beeindruckend-trutzige Burg Waldeck. Nach allen Seiten sind auch Hinweise auf das angebracht, was man in der jeweiligen Blickrichtung sehen kann. Zu empfehlen ist das Mitbringen eines Fernglases. Das auch deshalb, weil die beiden Teleskope für Rollis zu hoch platziert sind.

Aber auch ohne diese Hilfsmittel sind die Ausblicke überwältigend, für die Anstrengung des Aufstieges wird man belohnt. Und dann die Abfahrt, bei der kann man es so richtig heftig rollen lassen, da haben Fußgänger keine Chance.

Angeleinte Hunde seien ausdrücklich willkommen, sagte Michèle Protto. Auch Menschen mit Höhenangst hätten auf dem Weg zu etwa 90 Prozent keine Probleme.

Informationen, auch über Öffnungszeiten und Eintrittspreise, 05623/ 9737977, im Internet auf der Homepage: www.baumkronenweg.de. Dort gibt es auch Informationen über Gruppen-Naturpark-Führungen. (üs)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.