Zwei Wochen Vorbereitung

300 Kilo Pyrotechnik begeisterten Tausende beim Jubiläums-Feuerwerk

Hemfurth. Zahlreiche Ausrufe der Begeisterung waren am Samstagabend rund um die Edersee Sperrmauer zu hören. Das Feuerwerker-Team um Christoph Jarkow und Frank Wendzik hatte um 23.30 Uhr am Fuße der Talsperre eine Kombination aus Barock- und Höhenfeuerwerk gezündet.

Bunte Fontänen, leuchtende Wasserfälle und glitzernde Vulkane waren über der Mauer zu sehen. Besonders die Feuerwerksbomben Kaliber 150 Millimeter stiegen bis zu 400 Meter hoch in den Himmel und begeisterten mit besonderen Farbeffekten.

Viele Besucher hatten auch den Aufstieg auf die oberhalb des Sees am Habichtswald gelegenen Aussichtskanzel auf sich genommen. Der Panoramablick von hier war atemberaubend. Auch viele beleuchtete Boote waren auf den See rausgefahren, um von dort den Blick auf die leuchtende Kunst zu genießen.

Fotos vom Feuerwerk

Festwochenende: Großes Feuerwerk am Edersee

Etwa 300 Kilo pyrotechnische Gegenstände der Kategorie F4, hatte Jarkow im Vorfeld angekündigt. Für Jarkow ist es ein Heimspiel. „Ich wohne seit einiger Zeit in Hemfurth-Edersee“, sagte er. Darum sei das Feuerwerk zum 100-jährigen Bestehen der Sperrmauer „eine Aufgabe der besonderen Art“.

Unterstützt wurde Jarkow von Frank Wendzik aus Sachsenberg. Beide sind staatlich geprüfte Pyrotechniker und haben gemeinsam das Unternehmen „Hessenfeuerwerk“ gegründet.

Aus Kostengründen hatten die Veranstalter auf ein Musikfeuerwerk verzichtet. Das tat allerdings der rund 20 minütigen Inszenierung keinen Abbruch. Rund zwei Wochen Vorlaufzeit hatte das Pyrotechnik-Duo für die Vorbereitung des Feuerwerks mit dem Schreiben eines Programms und der Auswahl von Effekten benötigt. (kme)

Rubriklistenbild: © Christian Hedler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.