Öl gelangte nicht in die Kanalisation

Schwertransport in Affoldern aufgesetzt: 200 Liter Trafo-Öl ausgelaufen

+

Edertal. Im Edertaler Ortsteil Affoldern ist am späten Donnerstagabend ein Schwertransport verunglückt. Dabei sind 200 Liter Trafo-Öl ausgelaufen.

Laut Polizei hatte der Schwertransport einen alten Trafo aus dem Kraftwerk in Hemfurth geladen, der zu einer Recyclingfirma transportiert werden sollte. Beim Transport ist der Lastwagen offenbar aufgesetzt oder hängengeblieben - zum genauen Unfallhergang konnte die Polizei am Abend noch nichts sagen. Dabei ist ein Ablaufhahn abgerissen, was dazu führte, dass vermutlich etwa 200 Liter Restöl aus dem Trafo ausgelaufen sind. Nach Angaben der Polizei in Bad Wildungen konnte das Öl aber von der Feuerwehr aufgefangen werden und gelangte nicht in die Kanalisation.

Zuvor hatte sich auch das Team der Transportfirma darum bemüht, das auslaufende Öl mit Barrieren aus Sand und Kies zu stoppen. 

Der Unfall ist in einer scharfen Kurve auf Höhe der Honsel-Tankstelle passiert. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht, da die nachfolgenden Autos über die geschlossene Tankstelle ausweichen konnten.

Schwertransport in Affoldern verunglückt: Trafo-Öl ausgelaufen

Wo ist dieser Ort?

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.