Staudamm am Affolderner See wird ab Juli erhöht

Unterbecken der Pumspeicherkraftwerke Waldeck und Ausgleichsbecken für den Edersee: der Affolderner See mit einem Speicherraum von 7,6 Millionen Kubikmeter. Archivfoto:  Schade

Affoldern. Ab Juli rollen Lastkraftwagen, Muldenkipper und Planierraupen über den rund 600 Meter langen Damm des Kraftwerks Affoldern. Hintergrund ist eine Erhöhung des Damms, um aktuellen Bestimmungen der Deutschen Norm für Stauanlagen gerecht zu werden.

Die Bauarbeiten werden bis November 2016 dauern.

In diese zusätzliche Anlagensicherheit investiert Uniper - ehemals E.on Kraftwerke GmbH - rund eine Million Euro. Das Projekt ist mit dem Regierungspräsidium Kassel und der Naturschutzbehörde abgestimmt.

Dazu wird zunächst der asphaltierte Fahrradweg entfernt und fachgerecht entsorgt. Mit bis zu 6000 Tonnen Kies und einem Betonkern werden der Damm und die bestehende Innendichtung auf das neue, 80 Zentimeter höhere Stauziel angepasst.

„Damit entsprechen wir den neuen Auflagen, nach denen der Staudamm auf ein 10 000-jähriges Hochwasser ausgelegt sein muss“, erklärte Projektleiter Kuno Weiss von der Uniper Kraftwerke GmbH.

Der Arbeitszeitraum wurde mit Rücksicht auf die Vögel bewusst auf den Sommer und Herbst gelegt. Fahrradfahrer und Wanderer werden aus Sicherheitsgründen umgeleitet.

Mit Rücksicht auf die Anwohner wird die Erschließung der Baustelle vom Kraftwerk her und über die Landesstraßen 3086 und 3383 vorgesehen. Der Baustellenverkehr selbst wird auf eigens dafür herzustellenden Baustraßen im Dammbereich abgewickelt. Auch die fixierten Bauzeiten von Montag bis Freitag 7 Uhr bis 19 Uhr sollen die Auswirkungen auf die Anwohner so gering wie möglich halten. Alle Anwohner wurden im Vorfeld über die Maßnahme in Abstimmung mit der Gemeinde informiert. (nh/sch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.