EWF stellt Boxen in sechs Kundenzentren auf

Energiesparlampen: Nicht in den Hausmüll

Hier können quecksilberhaltige Energiesparlampen entsorgt werden: Unser Bild zeigt von links Jürgen Knierim (EWF-Abteilungsleiter Energieabrechnung/Versorgungsservice), Battenbergs Bürgermeister Christian Klein, EWF-Geschäftsführer Stefan Schaller und Karl-Heinz Sohl, Abteilungsleiter Materialwirtschaft/Einkauf der EWF, im Battenberger Rathaus. Foto: Hoffmeister

Waldeck-Frankenberg. Energiesparlampen gehören nicht in den Altglas-Container, den gelben Sack oder in die graue Tonne: Darauf weist das Unternehmen Energie Waldeck-Frankenberg hin.

In den sechs EWF-Kundenzentren Bad Wildungen, Bad Arolsen, Battenberg, Volkmarsen, Fritzlar und Trendelburg können ausgediente Energiesparlampen und LEDs ab sofort „in haushaltsüblichen Mengen abgegeben werden. Die EWF sorgt dann in Zusammenarbeit mit dem bundesweit tätigen Unternehmen „Lightcycle“ für eine fachgerechte Entsorgung der Leuchtmittel.

Anders als bei Batterien ist die Rücknahme bei Energiesparlampen nicht gesetzlich geregelt. „Über das Problem der Entsorgung reden wir schon länger. Deshalb sind wir froh, dass wir nun mit der EWF als Partner eine für die Menschen kostenfreie Lösung gefunden haben“, sagte Battenbergs Bürgermeister Christian Klein bei einem Pressetermin, bei dem die neuen Sammelboxen vorgestellt wurden.

Ausgediente Energiesparlampen können während der Öffnungszeiten der EWF-Kundenzentren unverpackt in einen Sammelkarton gelegt werden. Mitarbeiter der EWF achten darauf, dass die Energiesparlampen nicht zerbrechen - denn dann kann das giftige Quecksilber freigesetzt werden. „Quecksilber ist nur dann ein Gefahrstoff, wenn Leuchtmittel kaputt gehen“, schränkte Karl-Heinz Sohl, Abteilungsleiter für Materialwirtschaft und Einkauf bei EWF, ein.

EWF-Geschäftsführer Stefan Schaller nennt die Energiesparlampen eine Zwischentechnologie. Die Zukunft sieht er in den teureren LEDs, die aber „zehnmal länger“ halten und in der Entsorgung deutlich unproblematischer seien. (off)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.