Zu Fuß in 24 Stunden 77 Kilometer

Extremtour am Edersee: Wandermarathon auf schmalen Pfaden des Urwaldsteigs

Premiere: Vor der Wandelhalle in Bad Wildungen, dem Startpunkt zahlreicher Wandertouren, stellten sich die Veranstalter und Organisatoren für ein Gruppenbild auf. Foto:  Klein

Bad Wildungen/Edersee. Zu Fuß in 24 Stunden 77 Kilometer rund um den Edersee zurücklegen, diese Möglichkeit zum Mitmachen bietet Extremwanderer Thorsten Hoyer am Freitag und Samstag, 17./18. Oktober. Start des Wandermarathons ist an der Wandelhalle in Bad Wildungen, Ziel der Tour ist der Sperrmauervorplatz in Hemfurth-Edersee.

„Der Marathon und eine Halbmarathon-Distanz, eingebettet in die Wanderwoche Bad Wildungen-Edersee, sind bereits ausgebucht“, berichtete Claus Günther, Geschäftsführer der Edersee-Touristic. 150 Teilnehmer hätten sich für die 77 Kilometer lange Wanderung und 50 für die über 42 Kilometer lange Tour entschieden. „Sie kommen aus allen Teilen Deutschlands, aus Dänemark und Holland“, berichtete Günther.

Mehr Informationen im Internet: 

www.wanderabenteuer-edersee.de

und 

www.edersee.com

Ziel der Wanderwoche Bad Wildungen-Edersee, die vom 14. bis 19. Oktober veranstaltet wird, sei es, zusätzliche Übernachtungsgäste für die Region zu generieren, erklärte Bad Wildungens Marketingchefin Ute Kühlewind. Mit im Boot seien neben Bad Wildungen und der Edersee-Touristic, der Natur- und Nationalpark sowie das Hessen-Forstamt Vöhl. „Alle Partner werden an der Strecke präsent sein“, kündigt Claus Günther an. Die Wanderwoche sei nicht nur für Extremwanderer konzipiert worden. „Ein breites Publikum soll auf seine Kosten kommen, darum werden auch Genuss- und Gesundheitswanderungen angeboten“, sagte Ute Kühlewind.

Sie freut sich darüber, dass die erfahrenen Wanderführer Werner Wolf und Toni Frekot einige Touren begleiten werden. Auch Naturparkführer seien im Einsatz, kündigte Reiner Olsen an. Alle Beteiligten wollen sich ins Zeug legen. „Es geht bei den Marathon-Veranstaltungen über außergewöhnlich schöne Pfade, die wir ausschildern werden“, erklärte Nationalpark-Sprecher Harald Wieck.

Das Hessen-Forstamt Vöhl will unter anderem im Dorfgemeinschaftshaus Asel eine Fotoausstellung aufbauen. „Damit auch die Nachtwanderer die Schönheiten unserer Region bewundern können“, sagte Forstamtsleiter Dr. Gero Hütte-von Essen.

Unter der Regie von Physiotherapeut Günter Lehmann findet Gesundheitswandern statt. „Das Angebot ist gekoppelt mit Bewegungseinheiten“, erklärte er.

Von Uli Klein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.