Fairer Handel: Neue Broschüre für die Fairtrade-Stadt Korbach

Präsentierten das Plakat und die neue Broschüre: (von links) Franz Harbecke, Iris König, Susanne Koswig, Anna Merhof, Thorsten Peper, Erste Stadträtin Gudrun Limperg und Oliver Merhof. Foto: Hermann

Das 20 Seiten starke Heft trägt die stolze Aufschrift „Wir sind Fairtrade-Stadt“. Vertreter der Stadt und des Arbeitskreises haben die Broschüre im Eine-Welt-Laden vorgestellt

Korbach. Die Anerkennung Korbachs im vergangenen Jahr als Fairtrade-Stadt (Stadt des fairen Handels) hat die Neuauflage erfordert: Die aktualisierte Broschüre „Fairer Handel in Korbach“ ist jetzt in der dritten Auflage von 1750 Exemplaren herausgegeben worden. Sie löst die 2007 erschienen Vorgängerin ab.

Erste Stadträtin Gudrun Limperg lobte den Agenda-Arbeitskreis Fairer Handel als „sehr engagiertes und kreatives Team“. Sie überreichte dem Redaktionsmitgliedern Anna und Oliver Merhof, Susanne Koswig und Franz Harbecke jeweils eine Korbach-Tasse als kleine Anerkennung.

Die Broschüre soll dazu verhelfen, bei noch mehr Korbachern und Betrieben das Bewusstsein für fair gehandelte Waren zu vertiefen und zu steigern. Das Heft nennt auch die Ansprechpartner der Agenda und der Stadt. Denn natürlich sind weitere Mitstreiter willkommen. (aha)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.