Fans in aller Welt: Reichweite bis Ägypten

Auf Facebook aktiv: Einige Mitglieder der Korbacher HNA-Redaktion (von links) Julia Renner, Anke Laumann, Christine Heinz, Kathrin Meyer und Redaktionsleiter Matthias Müller werben für die Facebook-Seite unserer Waldeck-Frankenberger Ausgaben. Foto: Wüllner

Waldeck-Frankenberg. Immer mehr Menschen verfolgen die Aktivitäten der HNA Waldeck-Frankenberg im Sozialen Netzwerk Facebook.

Seit Beginn des Auftritts am 4. April 2011 hat die Redaktion immer mehr Freunde gewonnen - inzwischen sind es 2151 Fans.

Mit dem Post „Willkommen auf unserer neuen Fanpage: Hier gibt’s aktuelle News aus Waldeck-Frankenberg“ begrüßte die Redaktion ihre ersten Fans. Anfangs waren die Formulierungen noch etwas hölzern und die einzelnen Posts zu lang. Mittlerweile ist die aktuelle Berichterstattung über die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter täglicher Bestandteil der Arbeit in der Redaktion geworden. Wenn uns eine neue Nachricht erreicht, dann erfahren Sie das zuerst auf www.hna.de oder auf unserem Facebook-Profil.

Nutzer können dort entweder über Beiträge oder per Nachricht in einen direkten Dialog mit den Redakteuren in Frankenberg und Korbach treten. Bei der Interaktion liegen die Frauen vorne: 59 Prozent beteiligten sich bisher an den Diskussionen. Die Männer kommen nur auf 41 Prozent. Dabei haben wir mehr männliche als weibliche Fans: 47 Prozent Frauen und 53 Prozent Männer haben unserer Seite ein „Like“ gegeben.

Nicht nur in Deutschland hat die HNA Waldeck-Frankenberg viele Freunde, auch im Ausland verfolgen Menschen, was wir posten. Unsere Fans wohnen auch in den USA (7), in den Niederlanden (6), in der Schweiz und Italien (jeweils 5), in Kanada (4), in Thailand, Ägypten, Spanien und Österreich (jeweils 3). Das spiegelt sich auch in den Muttersprachen unserer Fans wider. In der auf Facebook sichtbaren Statistik über die Sprachen unserer Fans sind neun verschiedene Sprachen aufgeführt. Neben Deutsch (1998) gibt es auch viele englischsprachige Mitglieder (42) sowie Fans, die Holländisch (9), Italienisch (7), Arabisch, Thailändisch und Französisch (jeweils 3), Türkisch und Russisch (jeweils 2) sprechen.

Einige Posts sind dabei für die Leser interessanter als andere. Hier ein kleiner Überblick über die Nachrichten mit den größten Reichweiten:

• 2014: „Eine bemerkenswerte Geschichte: Stammzellenspenderin Simone Heuser rettete ein Leben.“ (27. September)

• 2013:  „Kostenlos alle Fahrgeschäfte des Frankenberger Pfingstmarktes nutzen? Mit etwas Glück könnt ihr das heute bei uns gewinnen.“ (14. Mai)

• 2012:  „Polizei und Feuerwehr sind auf abgesagte Facebook-Party vorbereitet.“ (21. Juni 2012)

• 2011: „Die Wahl ist entschieden. Jens Deutschendorf ist der neue Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Waldeck-Frankenberg.“ (15. August)

Besonders Geschichten, die nicht alltäglich sind, erzielen eine hohe Reichweite. Im vergangenen Jahr bekam unter anderem ein Artikel über die „Horrovilla“ in Bad Wildungen im Dezember viele Likes von unseren Fans, genauso wie die Aktion des Comedian Mario Barth, der in einer Fernsehshow Mitte Oktober das Korbacher Hallenbad auf die Schippe nahm. Auch dass der Wirt von „Siggis Hütte“ in Willingen für den deutschen Gastronomiepreis nominiert wurde, hat viele Nutzer interessiert.

Wollen auch Sie immer aktuell über das Geschehen im Landkreis informiert sein, dann werden Sie Fan unserer Facebook- Seite.

Von Christine Heinz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.