Feuer in Mengeringhausen: Fünf Menschen ins Krankenhaus

Bad Arolsen. Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Bad Arolsen-Mengeringhausen sind in der Nacht zu Freitag fünf Menschen verletzt worden. Ursache war offenbar eine brennende Kerze.

Um 0.41 Uhr ging der Notruf ein. Beim Eintreffen der Feuerwehr vier Minuten später schlugen Flammen laut Polizei aus einem Fenster der Erdgeschosswohnung. Die 83-jährige Bewohnerin hatte die Wohnung bereits verlassen können, musste jedoch wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden.

Die anderen Bewohner des dreistöckigen Gebäudes wurden teilweise von der Feuerwehr über die Balkone gerettet. Vier von ihnen wurden ebenfalls mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser eingeliefert. Die Erdgeschosswohnung brannte nahezu vollständig aus.

Verletzte bei Brand in Mengeringhausen

Ein Übergreifen der Flammen auf das Haus verhinderten die 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass die 83-jährige Bewohnerin mit einer brennenden Kerze hantierte und diese hierbei umgefallen sei. Dabei wurden Einrichtungsgegenstände und letztendlich die gesamte Wohnung in Brand gesteckt. (tat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.