Feuerwehren in Rhenegge und Sudeck fusionieren

Adorf. „Es ist zwar ein schwerer Schritt, doch die Fusion der Feuerwehren Sudeck und Rhenegge ist sinnvoll und notwendig", erklärt Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer den Mitgliedern der Gemeindevertretersitzung im Feuerwehrhaus Adorf.

Im Grunde sei dies die Fortschreibung dessen, was bereits vor Jahren beschlossen wurde und was mit den bereits durchgeführten Maßnahmen seit Aufstellung des Bedarfs- und Entwicklungsplan von 2003 begonnen habe, führt Römer aus. Das betrifft den Neubau der Feuerwehrhäuser in den Ortsteilen Adorf, Heringhausen, Ottlar, Schweinsbühl und Vasbeck ebenso wie die Anschaffung von Fahrzeugen und Ausrüstungen in den Ortsteilwehren Adorf, Deisfeld, Giebringhausen, Schweinsbühl und Vasbeck.

In die Ortswehr Sudeck wurde nicht nur nichts investiert, sie ist zudem derzeit personell auch schwach aufgestellt. Außerdem besteht in Sudeck keine Möglichkeit der Unterbringung von Schutzkleidung, das Tor ist sanierungsbedürftig, eine Heizung und Sanitäranlagen sind nicht vorhanden. Ein Neubau wäre mit mindestens 110.000 Euro zu veranschlagen, eine zusätzliche Fahrzeugersatzbeschaffung, wie sie für 2017 geplant war, wäre mit weiteren 60.000 Euro verbunden. Demgegenüber steht der Zusammenschluss der Wehren Sudeck und Adorf. Hierbei würden lediglich Mehrkosten für die Unterbringung der Einsatzkleidung in zusätzlichen Spinden entstehen, die mit etwa 15.000 Euro beziffert sind.

„Es ist zwar ein schwerer Schritt, doch die Fusion der Feuerwehren ist sinnvoll und notwendig.“ 

Bezogen auf die Gefahrenklassen, in die die einzelnen Ortsteile eingeteilt sind, kann dies von Adorf aus mit abgedeckt werden, erklärt Karl-Wilhelm Römer, da auch die Personalstruktur in Diemelsee gut aufgestellt sei.

Hinzu kommen Fördermittel in Höhe von maximal 30.000 Euro, die beim Zusammenschluss der beiden Wehren im Rahmen der Inter-/Intrakommunalen Zusammenarbeit seitens des Hessischen Innenministeriums beantragt werden können.

Vor diesem Hintergrund folgte die Gemeindevertretung der Empfehlung des Gemeindevorstandes und beschloss einstimmig die Fusion der Ortswehren Sudeck und Rhenegge.

Der Standort Sudeck wird aufgegeben. Ab dem 1. März werden beide Einsatzabteilungen unter der Feuerwehr Rhenegge geführt.

Von Elke Müller

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.