Förderverein für das Jugendzentrum in Volkmarsen gegründet

Gründungsversammlung: Unser Bild zeigt den Vorstand des Fördervereins Jugendzentrum Volkmarsen e.V.: (von links) Schriftführerin Irina Poser, Kassenwart Mario Lemos, Vorsitzender Ulrich Hahn, zweite Vorsitzende Kathrin Harder und Beisitzer Lutz Becker. Foto: E. Müller

Volkmarsen. Seit Monaten steht die Schließung des Volkmarser Jugendzentrums „Countdown" im Fokus des Geschehens. Jetzt organisieren sich die Unterstützer.

Um den bei vielen Jugendlichen beliebten Treffpunkt in der Pfortenstraße 11 auch in Zukunft eine Chance zu geben, gründeten jetzt einige beherzte Bürger den „Förderverein Jugendzentrum Volkmarsen e.V.".

Gut vorbereitet trafen sich am Mittwochabend etwa 20 von bislang bereits 30 potentiellen Mitgliedern im Steinhaus in der Pfortenstraße 17 zur Gründungsversammlung, auf der bereits die Vereinssatzung verabschiedet und der Vorstand des Fördervereins gewählt wurden.

An der Spitze stehen die beiden Hauptinitiatoren Ulrich Hahn als Vorsitzender und Kathrin Harder als dessen Stellvertreterin. In nur wenigen Wochen war es ihnen gelungen, weitere Mitstreiter mit ins Boot zu holen, die das Jugendzentrum in Zukunft unterstützen möchten.

Was der Förderverein an Aktivitäten plant, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.