CDU-Fraktionsvorsitzender Frese: Bin kein "verbaler Scharfmacher"

+
Staffelholz übergeben: Christian Engelhardt (links) übergibt das Amt des Fraktionsvorsitzenden der CDU im Kreistag an Karl-Friedrich Frese. Rechts CDU-Kreisvorsitzender Lutz Klein.

Waldeck-Frankenberg. Er sei kein „verbaler Scharfmacher“, sondern setze auf Dialog und den Wettstreit um die beste Idee. Das sagt der neue Fraktionsvorsitzende der CDU im Kreistag von Waldeck-Frankenberg über sich selbst.

Fundamentalopposition werde die CDU deshalb nicht machen, erklärte Karl-Friedrich Frese am Montag.

Man werde aber die Arbeit der Kreisverwaltung und der Kernkoalition aus SPD und Grünen kritisch hinterfragen. Freses Vorgänger Christian Engelhardt hat sein Kreistagsmandat am vergangenen Donnerstag niedergelegt.

Kurzclip: Karl-Friedrich Frese

Der Frankenberger zieht aus beruflichen Gründen nach Wiesbaden. Vor zwei Wochen wählte die CDU-Kreistagsfraktion Frese zu ihrem neuen Vorsitzenden, am Montag gab Engelhardt das Staffelholz symbolisch an Frese weiter.

Dieser und CDU-Kreisvorsitzender Lutz Klein kündigten an, vor allem bei den Ausgaben des Landkreises genau hinschauen und Vorschläge machen zu wollen. Das Millionendefizit müsse reduziert werden.

Wo die CDU sparen will, lesen Sie in der gedruckten Dienstagausgabe der HNA Waldeckische und Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.