Niedrigster April-Wert seit 1998

Frühjahr bringt Arbeitsmarkt in Waldeck-Frankenberg auf Trab

+

Waldeck-Frankenberg. Das Frühjahr bringt den Arbeitsmarkt in Waldeck-Frankenberg auf Trab. Die Arbeitslosenquote sank auf fünf Prozent. 4275 Menschen waren bei der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet. Das ist der niedrigste April-Wert seit 1998.

Wieder einmal legte die Geschäftsstelle Frankenberg den besten Wert vor. Dort waren 1146 Arbeitslose gemeldet, damit lag die Quote dort bei vier Prozent.

Positiv entwickelt sich auch der Stellenbestand. 856 freie Stellen waren gemeldet. Gesucht werden Arbeitskräfte vor allem im Hotel- und Gaststättenbereich, in Gesundheitsberufen sowie im verarbeitenden Gewerbe. (ber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.