„MeineCardPlus"

Gästekarten wurden 78.000 Mal verteilt

+

Waldeck-Frankenberg. Das Angebot der Gästekarte „MeineCardPlus" kann auf steigende Zahlen verweisen.

Der Erfolg der Gästekarte der nordhessischen Grimm-Heimat beruht zum großen Teil auf der Teilnahme von Betrieben aus Waldeck-Frankenberg. Demnach waren im Jahr 2014 insgesamt 119 Beherbergbungsbetriebe aus der Region Nordhessen bei dem Projekt, das Übernachtungsgästen kostenlose Angebote sichert dabei. Davon kamen allein 86 aus dem Landkreis. Bei den Freizeitbetrieben steuerte Waldeck-Frankenberg immerhin fast die Hälfte des Angebots bei, mit 47 von 98 Teilnehmern. Die Schwerpunkte liegen dabei in den Regionen Willingen und Edersee, teilte der Touristik-Service Waldeck-Ederbergland auf HNA-Anfrage mit.

Damit gehen die Zahlen der Betriebe, die am Kartenprogramm teilnehmen, nordhessenweit nach oben. Ende 2013 waren es 89 Gastgeber (67 aus Waldeck-Frankenberg) und 89 Freizeitbetriebe (47). Und seit dem 1. Januar sind es in ganz Nordhessen, dank zusätzlicher Teilnehmer aus Kassel und dem Werratal, 128 Beherbergungsbetrieben (90 aus dem Landkreis) und 108 Freizeitangebote (44).

In diesem Jahr soll die Karte dann auch erstmals kostendeckend betrieben werden, kündigte Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf an. Bisher würden die Tourismusorganisationen im Waldecker Land Verluste tragen, das war für 2013 so und werde auch 2014 nochmals nötig sein.

Insgesamt werde die Karte von Gastgebern und Gästen sehr positiv gesehen, sagte Deutschendorf weiter. In diesem Jahr seien bis Ende November nordhessenweit bereits rund 78.000 Karten ausgegeben worden. Darüber habe man 218.000 Übernachtungen generieren können. Genutzt wurde die Karten 148.000 Mal.

Von Matthias Müller 

Hintergrund 

Das Programm „Meine CardPlus gibt es in der Grimm-Heimat seit 1. April 2013, die Initiative kam aus Waldeck-Frankenberg. Alle privat reisenden Übernachtungsgäste bekommen in den Teilnahmebetrieben die Gästekarte der Grimm-Heimat Nordhessen kostenlos beim Einchecken. Damit kann man alle teilnehmenden Freizeitbetriebe sowie öffentliche Verkehrsmittel kostenfrei nutzen. Die Beherbergungsbetriebe zahlen eine Umlage in einen zentralenTopf. Die Rückvergütung an die Freizeiteinrichtungen orientiert sich an der Nutzung: Mit Hilfe eines Barcodes werden die Nutzerzahlen registriert.

Infos: www.meinecardplus.nordhessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.