Gewalttat und Diebstahl verhindert: Drei Waldecker erhielten Polizeimedaille für Zivilcourage

+
Verleihung der „Kasseler Polizeimedaille“: Für ihre Zivilcourage und die Unterstützung der Ordnungshüter haben drei Waldecker diese hohe Auszeichnung erhalten. Unser Bild zeigt von links Eckhard Sauer, Präsident des Vereins Bürger und Polizei, Kristina Rein, Carsten Trachte, Hemely Denk und Polizeipräsident Konrad Stelzenbach.

Korbach/Diemelsee. Für ihre Zivilcourage und die Unterstützung der Ordnungshüter haben drei Waldecker die Kasseler Polizeimedaille erhalten: Hemely Denk und Kristina Rein aus Korbach verhinderten eine Gewalttat, Carsten Trachte aus Deisfeld einen Diebstahl.

Die 18-jährige Denk und die 19-jährige Rein hörten am Abend des 23. Mai Hilferufe im Katthagen: Ein Mann schleifte eine Frau an den Haaren über die Straße, Zuschauer riefen, er solle sie loslassen. „Da konnten wir ja nicht einfach wegsehen“, erklärt Hemely Denk. Als er die Frau schlug und würgte, redeten sie zunächst auf ihn ein und warnten, dass die Polizei schon alarmiert sei – ohne Erfolg.

Da er nicht von seinem Opfer abließ, griffen sie ein und zerrten ihn weg. Der Angreifer beschimpfte die Frau und drohte, er würde sie umbringen. Die jungen Frauen hatten sich in eine gefährliche Situation begeben: Der Angreifer hatte ein Messer, welches die Polizei später am Boden fand.

Carsten Trachte fuhr am 19. August mit seinem Traktor an einem Metalllager zwischen Eimelrod und Deisfeld vorbei, als ein verbeulter Bulli mit Herner Kennzeichnen ihn misstrauisch machte. Er stellte zwei Männer zu Rede, die acht Kisten hinein geladen hatten – angeblich mit Erlaubnis. Er rief den Besitzer an.

Bis zu seinem Eintreten habe er die „nicht aggressiven“ Männer in ein Gespräch verwickelt: „Wir haben über die schöne Landschaft, Rinderhaltung und den Fettgehalt der Milch geredet“, erklärt der 39-Jährige. Als der Besitzer ankam, stellte sich heraus, dass er niemandem erlaubt hatte, die Waren im Wert von knapp 4000 Euro mitzunehmen. Die Polizei verhaftete die 20 und 23 Jahre alten Bochumer.

Der Verein „Bürger und Polizei“ und das Polizeipräsidium haben die Medaille bereits zum 17. Mal verliehen. „Sie haben hingeschaut, wo andere weggesehen hätten“, sagte Polizeipräsident Konrad Stelzenbach. Als „nicht alltäglich“ lobte Justizministerin Eva Kühne-Hörmann die Geehrten. „Ihr Verhalten war vorbildlich und soll für uns alle ein Ansporn sein“, ergänzte Vereinsvorsitzender Eckhard Sauer. Engagierte Bürger seien löblich, überflüssig hingegen seien Bürgerwehren. (wf/use/r)

Lesen Sie auch:

- Sie verhinderte, dass Trickdiebinnen ein älteres Ehepaar beraubten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.