Hannes Wader startet vor 600 Gästen in Korbach seine Tournee

Mit Gitarre auf der Bühne: Liedermacher Hannes Wader begeisterte sein Publikum in der Korbacher Stadthalle. Foto: Zecher-Christ

Korbach. Alte Hits und Lieder seiner neuen CD präsentierte Hannes Wader am Mittwoch in der Korbacher Stadthalle. Die Hansestadt hatte er sich zum Auftakt seiner neuen Tournee ausgeguckt.

Korbach. Es ist eine Premiere für Liedermacher Hannes Wader. „Ich bin zum ersten Mal in Korbach. Es wird sich bald herausstellen, ob ich noch mal wiederkommen soll“, sagte er und schmunzelte. Knapp 600 Zuschauer hatten sich Mittwochabend beim Tourneeauftakt von Hannes Wader in der Korbacher Stadthalle eingefunden. Im Gepäck hatte der Künstler nicht nur alte Hits, sondern auch Titel seiner neuen CD, die im kommenden Jahr erscheint.

Aus dem Englischen übersetzt

Den Auftakt bildete Waders größter Hit „Heute hier, morgen dort“, deren Melodie vom Lied des US-Musikers Gary Bolstad „Indian Summer“ stammt. Er sang die Freiheits-Hymne auch auf Englisch, denn Bolstad hatte Waders Version ins Englische übersetzt und sie mit „Day to Day“ betitelt. Poetisch war „Hotel zur langen Dämmerung“, in dem sich der Sänger in einem Raum als unbekümmerter junger Musiker sieht, während ihm im nächsten Raum ein verbitterter, alter Mann erscheint.

Von Nadja Zecher-Christ

Welche Lieder Hannes Wader in Korbach noch präsentierte, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.