Heizung in Bad Arolser Wohnhaus gerät in Brand

Feuerwehr im Einsatz.

Bad Arolsen. Die Steuerung einer Heizung ist aus bislang ungeklärter Ursache in Bad Arolsen in Brand geraten. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Mit dem Alarmstichwort „Rauch im Keller“ hatte die Leitstelle gegen 20.30 Uhr die Bad Arolser Kernstadtwehr alarmiert. Rund 30 Einsatzkräfte, die sich gerade zu einem Kameradschaftsabend im Stützpunkt aufhielten, rückten innerhalb von nur zwei Minuten in die Twistestraße aus. Dort war die Steuerung der Heizungsanlage in Brand geraten, wie der stellvertretende Stadtbrandinspektor Michael Seebold am späten Abend erklärte. Seebold hatte gemeinsam mit dem Arolser Wehrführer Gordon Kalhöfer die Einsatzleitung inne.

Die drei Bewohner - ein Ehepaar und sein Kind - hatten das Haus umgehend verlassen. Sie informierten die Feuerwehr bei deren Eintreffen über den Brand im Heizungskeller. Ein Trupp unter Atemschutz ging über eine Außentreppe in den stark verrauchten Keller vor und löschte den Brand mit wenigen Litern Wasser.

Verschlossene Feuerschutztür

Eine geschlossene Feuerschutztür verhinderte laut Seebold eine Ausbreitung des Brandes. Weil die Bewohner die Kellertür geschlossen hatten, drang nur sehr wenig Rauch aus dem Untergeschoss in die Wohnräume. Im Heizungskeller jedoch hatte sich eine dichte Rußschicht niedergeschlagen.

Die Brandschützer belüfteten das Gebäude mit einem Hochdrucklüfter. Die Besatzung eines Rettungswagens, die vorsorglich an die Einsatzstelle beordert worden war, brauchte nicht einzugreifen. Nach Angaben der Bad Arolser Polizei, die ebenfalls mit einer Streife in die Twistestraße ausgerückt war, geht der Brand auf einen technischen Defekt zurück. Die Schadenshöhe liegt den Angaben zufolge bei rund 2000 Euro. www.112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.