Herz fürs Skispringen: Finnin absolviert Praktikum bei Ski-Club Willingen

Sie haben sich schnell angefreundet: von links Präsident Wilhelm Saure, Oliver Bader, Nina Peräniemi und Christine Hensel. Foto: nh

Willingen. „Natur", sagt sie wie aus der Pistole geschossen. Dann „Bier" und „Danke". Das kann Nina Peräniemi bereits perfekt sagen. Die 23-jährige Finnin macht derzeit ein Praktikum beim SC Willingen.

„Anfangs hat sich die deutsche Sprache für mich wie Chinesisch angehört, aber mittlerweile verstehe ich vieles ganz gut, vor allem die Witze“, sagt die 23-jährige Finnin. Sie absolviert derzeit ein vierwöchiges Praktikum auf der Geschäftsstelle des Ski-Clubs Willingen.

Die Idee dazu war beim Skisprung-Weltcup des Phijo Ski-Club in Kuopio (450 Kilometer nördlich der Finnischen Hauptstadt Helsinki) im März entstanden. Bei dem Verein arbeitet Peräniemi nach ihrem Sport- und Touristikstudium als Assistentin.

Viele Sprachen 

Die Finnin wohnt während ihres Praktikums bei den Hensels in einer „Ferienwohnung mit Familienanschluss“, isst mit der Familie und bestätigt, dass nicht nur ihr Deutsch Tag für Tag besser wird, sondern auch das Englisch der Hensels. Peräniemi ist ein Sprachtalent. Sie spricht fließend Englisch, Schwedisch, Spanisch und etwas Französisch.

Was sind die größten Unterschiede zwischen Willingen und Kuopio? „Mir ist sofort aufgefallen, dass die Menschen hier viel freundlicher und offener sind“, beschreibt die Praktikantin ihre Eindrücke, „Bei uns sind die Leute viel zurückhaltender, aber wenn das Eis einmal gebrochen ist, haben auch wir Finnen einen großes Herz.“

Beim Ski-Club habe die Finnin viel gelernt. „Bei uns gehen die Fans eher spontan zu den großen Sportveranstaltungen und kaufen keine Tickets vorher. Für den Veranstalter bringen im Vorverkauf abgesetzte Karten natürlich eine gewisse finanzielle Sicherheit. Ich hoffe, dass ich von meinen Erfahrungen einiges in der Heimat umsetzen kann“, erklärt sie.

Mit Skiern auf die Schanze 

Am Freitag geht es mit dem Flieger in die Heimat zurück. Heute wird es für die Abenteuerin, die schon den Kick beim Fallschirmspringen erlebt hat, spannend. „Ich wollte schon immer selbst mit den Skiern über die Schanze“, sagt Peräniemi. Also hat der Ski-Club kurzerhand eine Übungseinheit mit Vereinstrainer Jörg Pietschmann auf den Mattenschanzen am Orenberg organisiert.

Zum Weltcup-Skispringen vom 30. Januar bis 1. Februar möchte Peräniemi übrigens mit einer kleinen Fan-Gruppe aus Kuopio zum Mühlenkopf und zu den Willinger Freunden zurückkehren. „Bis dahin übe ich weiter fleißig Deutsch, damit ich dann für meine finnischen Freunde fehlerfrei eine Runde Bier bestellen kann“, sagt sie mit einem Augenzwinkern. (nh/akl)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.