Hessisches Volkstanzturnier: Laisa zwei Mal Zweiter

Beste Stimmung: Bei der Siegerehrung des Volkstanzturniers zeigten sich alle teilnehmenden Gruppen nach dem Tanzwettstreit harmonisch vereint. Foto:  Kleine

Rhenegge. Beim Volkstanzturnier der Hessischen Landjugend in Diemelsee-Rhenegge hat die Trachtengruppe Laisa am Samstag zwei Vize-Hessenmeistertitel erreicht. Die Siege gingen an die Folkloregruppe Linsengericht (Mehrpaarkreise) und „Die Fidelen Jossataler" (Vierpaar).

Die Landjugend Rosenthal wurde Dritter der Vierpaarkreise, Geismar landete in beiden Kategorien jeweils hauchdünn mit wenigen Punkte Rückstand auf Rang vier.

Auch wenn die Landjugend Haubern als Titelverteidiger in beiden Kategorien diesmal fehlte, bot das Turnier doch wieder ein hohes tänzerisches Niveau. Allen voran die Favoriten, die am Ende auch gewannen: die Folkloregruppe Linsengericht (Main-Kinzig-Kreis) und die Jossataler (Spessart). Von den fünf Tanzrichtern wurde etwa bewertet, wie genau die Kreise nach der Tanzbeschreibung tanzen und ob der Ausdruck stimmt.

Zum ersten Mal seit einigen Jahren waren mit Adorf und Wirmighausen wieder zwei Landjugendgruppen aus Waldeck dabei - die Kreislandjugend aus dem Nordkreis war auch Ausrichter des Turniers in der Schützenhalle in Rhenegge.

Endstand Vierpaarkreise: 1. Jossataler, 2. Laisa, 3. Rosenthal, 4. Geismar, 5. Wirmighausen, 6. Gießen, 7. Landesvorstand, 8. Förderverein Hessische Landjugend, 9. Adorf.

Mehrpaarkreise: 1. Linsengericht, 2. Laisa, 3. Groß-Bieberau, 4. Geismar. (jk)

Landjugend kürt Hessenmeister im Volkstanz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.