Heute wird sie 100 Jahre alt

Feiert heute Geburtstag: Die 100 Jahre sieht man ihr nicht an, doch Helene Dreier wurde in dem Jahr geboren, als der Erste Weltkrieg ausbrach. Foto:  Saure

Bad Arolsen. Helene Dreier wurde in dem Jahr geboren, als der Erste Weltkrieg ausbrach. Am heutigen Dienstag feiert die Seniorin ihren 100. Geburtstag und ist damit in der Seniorenresidenz als fünfte 100-Jährige in guter Gesellschaft, denn hier fühlt sie sich schon seit 16 Jahren wohl und zuhause.

Die Jubilarin wurde am 23. September in Duisburg geboren, dort lernte sie auch ihren späteren Mann Hans kennen, den sie 1934, fünf Jahre vor dem Zweiten Weltkrieg, heiratete. 1935 wurde die gemeinsame Tochter geboren. Trotz Krieg und Rationierung war Helene Dreier immer mit Zucker versorgt, denn sie arbeitete viele Jahre in einer Zuckerfabrik in Krefeld-Uerdingen. In einer kleinen Mappe mit teilweise von Hand kolorierten Fotos hebt sie noch immer Lebensmittelmarken auf, die sie zum Kauf von Fett und Brot berechtigten.

Nachdem die Zuckerfabrik nach dem Krieg aufgelöst wurde, fing sie 1950 in der Öl- und Fettfabrik Howinol (Holtz & Willemsen) an, auf deren Gelände heute eine Kulturstätte errichtet ist. Auch ihr Mann Hans, der bereits vor 20 Jahren verstorben ist, hatte dort sein Auskommen. Bis zum Eintritt in die Rente mit 60 Jahren arbeitete die 100-Jährige dort. „Glauben Sie, bei all der Arbeit war Zeit für Urlaub? Aber meine Yorkshire-Terrier waren immer meine Leidenschaft“, sagte Helene Dreier. Einen Führerschein hat Helene Dreier, die noch zwei Schwestern und einen Bruder hatte, nie gemacht.

In den Landkreis Waldeck-Frankenberg kam sie zuerst ins Remmeker Feld, zog nach dem Schlaganfall ihres Mann aber wieder nach Duisburg, um später zurück ins Waldecker Land, nach Willingen zu kommen.

Doch vor 16 Jahren traf sie die Entscheidung, zuerst im Betreuten Wohnen des Ars Vivendi und seit dem Jahr 2011 auch stationär ihren Lebensabend zu verbringen.

„Meine Yorkshire-Terrier waren immer meine Leidenschaft.“

Trotz eines Hüftleidens kommt sie noch jeden Mittag zum Essen ins Restaurant und ist gerne bei jeder Veranstaltung dabei.

Ihr 100. Geburtstag wird mit einem Sektempfang in der Seniorenresidenz begangen bevor sie mit ihrer Enkelin und deren Familie zum Mittagessen ausgeht.

Von Heike Saure

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.