Kommentar zu den E-Kennzeichen: "Bewusstsein neu wecken"

Waldeck-Frankenberg. Die Firma Fine Mobile aus Rosenthal hat die ersten drei E-Kennzeichen in Waldeck-Frankenberg erhalten. Seit September können Halter von Elektrofahrzeugen Nummernschilder mit solch einem zusätzlichen großen „E" beantragen. Ein Kommentar von HNA-Redakteurin Stefanie Rösner.

"Was ist aus der Diskussion geworden, in der Spritschleudern hinterfragt und umweltfreundlichere Autos gelobt wurden? Sie ist verpufft, während dicke Autos zurzeit angesagt sind. Frei und glücklich ist, wer einen SUV fährt, wenn man einer aktuellen Autowerbung glaubt.

Lesen Sie auch:

Erste Elektroautos mit E-Kennzeichen im Landkreis angemeldet

Komisch, denn vor ein paar Jahren noch wurde die Meinung verbreitet, dass diejenigen trendy seien, die sich stattdessen kleinere Fahrzeuge zulegen, das Fahrrad, Bus oder Bahn nehmen. Unter jungen Menschen in großen Städten gilt das noch immer: Frei ist, wer keinen Parkplatz für ein großes Auto suchen und zahlen muss. Glücklich, wer umweltschonend fährt. Schauen wir uns auf den Straßen aber um, sehen wir - nicht nur bei Förstern - viele geländegängige Fahrzeuge, die protzig aussehen und zwangsläufig mehr verbrauchen als Kleinwagen. Da sind die neuen E-Kennzeichen als Anreize für Elektromobilität nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Politik und Medien müssen wieder das Bewusstsein für klimafreundlicheres Fahren wecken."

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.