Ein Hoch auf den Karneval: Rot-Weiß Wrexen startet in die Session

Die Sonne geht auf: Die Flimbees hatten sich mit ihrer Choreografie aus dem Wilden Westen etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Prinzessin Ronja I machte auch im Indianerkostüm eine gute Figur.

Wrexen. Die Jecken der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Wrexen sind mit einem bunten Programm gestartet: Es gab Akrobatik, Tanz und Witz.

Mit Spannung erwartete das Publikum in der voll besetzten Diemelgoldhalle die Bekanntgabe des neuen Prinzenpaares - Bis die Prinzengarde mit Prinz Manuel I (Bachmann) und Prinzessin Ronja I (Rest) in den Saal einzog. Witzige Büttenreden und wunderbare Tanzeinlagen wechselten sich an dem stimmungsvollen Abend ab.

Freut sich auf die Session: das neue Prinzenpaar Prinz Manuel I Bachmann und Prinzessin Ronja I Rest hielt seine Antrittsrede gemeinsam.

Die neue Lautsprecheranlage probierte der scheidende Prinz Sven Behrens als Erster aus. Der Jeck vom Steinberg - oder „Beverly Hills“, wie man in Wrexen sagt - unterhielt die Gäste, bevor er neben seiner Prinzessin a.D. im Elferrat Platz nahm. Die Trends für den Outdoor-Karneval stellte das Chaos-Team bei einer Modenschau vor. Unter dem Motto „Wir steigen auf das Matterhorn, mal von hinten, mal von vorn“ zeigte es die Vorzüge alpiner Jeckenjacken.

Ein singender Bürgermeister: Elmar Schröder.

Als Schlagerexperte wagte sich Sitzungspräsident Tobias Seifarth in die Bütt, der die Texte von Heino und Drafi Deutscher auseinandernahm, was das Publikum aber nicht davon abhielt, „Marmor, Stein und Eisen bricht“ mitzusingen. Zum Mitsingen waren auch die Lieder, die die 16-jährige Wrexerin Lisanne Koll zum Besten gab. Ihr gebührte ebenso viel Applaus wie der singenden Pfarrerin Elke Carl, die ein Hoch auf den Karneval sang. Nachdem Bürgermeister Elmar Schröder den Rathausschlüssel für die kommenden Wochen aus der Hand gegeben hat, lüftete Prinzessin Ronja I das Geheimnis, woher ihr Prinz stammt. Manuel Bachmann kommt aus der Karnevalshochburg Willebadessen, arbeitet aber bei Sprick in Wrexen. Aus Volkmarsen kam der nächste Büttenredner. Markus Kremper berichtete dem Publikum davon, wie es ist, wenn man in das knackige Alter kommt. Davon waren die Showgirls, die Ladykracher, die Wrexer Puppenkiste, die Prinzengarde und die Flimbees noch weit entfernt. Sie begeisterten das Publikum mit tollen Tänzen, akrobatischen Einlagen und ausgefeilten Choreografien.

Die Ladykracher zeigten, wie man die Männer bezirzen muss, wenn der Maibaum wieder auf dem Dorfplatz steht. Die Showgirls gingen zurück zu den Anfängen des Cheerleading in den USA und auch die Flimbees wagten sich auf den amerikanischen Kontinent. Mit einer tollen Show, in der Prinzessin Ronja I mit ihren Stoffflügeln für außergewöhnliche Effekte sorgte, erhielten sie tosenden Applaus.

Von Heike Saure

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.