Holz, Land und Wasser: Ausstellung im Nationalparkzentrum

Sonderausstellung: Die Frankenberger Künstlerin Arnhild Lensch präsentiert im Nationalparkzentrum Kellerwald in Herzhausen ihre vielfältigen Materialcollagen und Zeichnungen. Foto: Zecher-Christ

Herzhausen. Die Sonderausstellung „An Land gehen" der Frankenberger Künstlerin Arnhild Lensch ist im Nationalparkzentrum Kellerwald in Herzhausen eröffnet worden.

35 Gemälde zum Thema „Collage und Materialbild“ kann man bis zum 30. November dort ansehen. Die Ausstellung ist in drei Abschnitte gegliedert. „Wasser erobert das Land“ hat regionalen Bezug und enthält Edersee-Motive, auch aktuell zum Jubiläumsjahr „100 Jahre Edersee“. Die Serie „Holzrelief“ stellt das vielfältige Material Holz dar. Kleinformatige Landschaft- und Tierzeichnungen zeigen die lokale Umgebung und Tiere aus dem Wildtierpark. Auch einige Gedichte hängen neben den Bildern.

Jutta Seuring (stellvertretende Nationalparkleiterin) betont: „Für mich, die für Bildung zuständig ist, sind Sonderausstellungen eine große Bereicherung in den Angeboten, die wir für unsere Gäste haben, weil ich großen Wert darauf lege, möglichst viel Zugänge zum Thema Natur, Nationalpark oder der Region zu gewährleisten.“ (nz)

Wie Arnhild Lensch ihre Bilder erstellt lesen Sie in den gedruckten Freitagsausgaben der HNA in Waldeck-Frankenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.