23-jähriger Mann aus NRW

Hotelchefin hielt Mietpreller fest

Bad Wildungen. Dank einer aufmerksamen Geschäftsführerin eines Hotels in der Langemarckstraße ist der Polizei am Wochenende in Bad Wildungen ein Einmietbetrüger ins Netz gegangen.

Dem 23-jährigen wohnsitzlosen Mann mit Wurzeln in Nordrhein-Westfalen werden mindestens sieben Einmietbetrügereien seit dem 1. Oktober vorgeworfen. Die Tatorte liegen in Kassel, Fritzlar-Ungedanken, Bad Wildungen und Nürnberg.

Die Geschäftsführerin hatte Verdacht geschöpft, weil der „Gast“ die Begleichung seiner Rechnung samt enorm hohen Telefonkosten immer wieder hinauszögerte und angab, dass sein Vater die Rechnung bezahlen werde. Er gab sogar die vermeintliche Telefonnummer des Vaters an, bei der die Geschäftsführerin auch anrief. Bei dieser Telefonnummer handelte es sich aber nicht um die Nummer des Vaters, sonders es war seine eigene und er täuschte im Namen seines Vaters Zahlungsbereitschaft vor.

Da er aber bemerkte, dass die Geschäftsführerin misstrauisch geworden war, verließ er am Freitagnachmittag fluchtartig das Hotel und ließ dabei seine Tasche zurück. Noch am gleichen Tage mietete der 23-Jährige in einem Hotel in der Brunnenallee erneut ein Zimmer für mehrere Tage an - allerdings unter falschem Namen.

Am frühen Samstagmorgen beging er um 5.15 Uhr dann den Fehler, seine zurückgelassene Tasche aus dem Hotel in der Langemarckstraße holen zu wollen. Da er noch im Besitz des Hotelschlüssels war, verschaffte er sich Zugang. Er hatte aber nicht mit der resoluten Geschäftsführerin gerechnet, die den Betrüger in „seinem“ Zimmer stellte und bis zum Eintreffen der Polizei festhielt.

Der Betrüger ist bei der Polizei kein Unbekannter, deshalb wurde er auch auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Kassel beim Haftrichter vorgeführt, der dann auch einen Haftbefehl gegen den Wohnsitzlosen erließ.

Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Geschädigten, denn der 23-Jährige hatte Hotelschlüssel bei sich, die bislang noch nicht zugeordnet werden konnten. Ein Schlüssel mit dem Aufdruck „19“ gehört zu einem Hotel Keiml (evtuell in Nürnberg). Ein anderer Schlüssel verfügt über einen hoteltypischen Anhänger mit dem Aufdruck „13“. (nh/sch)

Hinweise nehmen die Polizeistation in Bad Wildungen, Tel. 05621/70900, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.