Internetportal soll Landärzte nach Waldeck-Frankenberg locken

„landarzt-werden.de“: So heit die neue Internetplattform. Dazu gibt es auch Broschüren, die Projektkoordinatorin Katharina Kappelhoff zeigt; (hinten von links) Jens Deutschendorf, Annette Maraun-Brüggemann (Leiterin Gesundheitsamt) und Dr. Armin Mainz (einer der Ärzte, die das Projekt unterstützen). Foto: Müller

Waldeck-Frankenberg. Der Landkreis will etwas gegen den drohenden Hausarztmangel tun. Deswegen hat er in Zusammenarbeit mit dem Kreiskrankenhaus Frankenberg das Internetportal „landarzt-werden.de" gestartet.

Damit sollen potenzielle Bewerber gezielt angesprochen und mit Informationen über berufliche Möglichkeiten, aber auch über eine Palette von Freizeitgestaltung bis Kinderbetreuung versorgt werden. Am Donnerstag wurde der Internetauftritt im Korbacher Kreishaus präsentiert.

Der Hintergrund: Laut Gesundheitsreport von Sozialministerium und Kassenärztlicher Vereinigung werden von 108 Hausärzten im Kreis im Jahr 2020 voraussichtlich 46 eine Nachfolge für ihre Praxis suchen, wie Projektkoordinatorin Katharina Kappelhoff erläuterte. Die Internetseite wendet sich direkt an die potenzielle Zielgruppe. Herzstück ist eine Praxisbörse, in der Ärzte, die Nachfolger suchen, ihre Praxen vorstellen können. „Das ist in dieser Form bisher bundesweit einmalig“, sagt Kappelhoff.

Es sei wichtig, etwas gegen den Ärztemangel zu tun, sagte Erster Kreisbeigeordneter und Gesundheitsdezernent Jens Deutschendorf. Er sei realistisch: Den Ärztemangel werde man durch so ein Projekt nicht komplett abwenden können. Aber jeder einzelne Hausarzt, den man für den Kreis gewinne, sei ein Erfolg. (mam)

Was das Portal im Einzelnen bietet, lesen Sie in den gedruckten Freitagsusgaben der HNA in Waldeck-Frankenberg.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.