Julia Smentek freut sich über Welle der Hilfsbereitschaft für ihre behinderte Tochter

Führerschein in Reichweite: Die Fahrlehrer Bernd Sturm (links) und Lars Schmidt zahlen Julia Smentek den Führerschein. Das ist der erste Schritt, um ihrer behinderten Tochter Angelina die Welt zu zeigen. Foto:  Renner

Korbach. Eine Welle der Hilfsbereitschaft rollt über Korbach: Der HNA-Bericht „Ich möchte ihr die Welt zeigen“ über Julia Smentek und ihre achtjährige behinderte Tochter Angelina hat zahlreiche Menschen animiert zu helfen.

Die Korbacher Fahrschule Vollbracht & Schmidt lässt Julia Smentek kostenlos den Führerschein machen, ein Ehepaar aus Bad Arolsen unterstützt die Familie mit 5000 Euro für ein behindertengerechtes Auto.

Korbach. Eine Welle der Hilfsbereitschaft rollt über Korbach: Der HNA-Bericht „Ich möchte ihr die Welt zeigen“ über Julia Smentek und ihre achtjährige behinderte Tochter Angelina hat zahlreiche Menschen animiert zu helfen. Die Korbacher Fahrschule Vollbracht & Schmidt lässt Julia Smentek kostenlos den Führerschein machen, ein Ehepaar aus Bad Arolsen unterstützt die Familie mit 5000 Euro für ein behindertengerechtes Auto.

„Das ist der Wahnsinn und immer noch absolut unreal“, sagt Julia Smentek. Die 24-Jährige ist von der Hilfsbereitschaft überwältigt. „Fremde Menschen helfen uns. Das hat wie eine Bombe eingeschlagen.“ Die HNA hatte darüber berichtet, dass die Korbacherin keinen Führerschein und damit auch kein Auto hat, um ihre Tochter, die auf den Rollstuhl angewiesen ist, zu transportieren.

Lars Schmidt von der Fahrschule Vollbracht & Schmidt hatte die gleiche Idee wie sein Mitarbeiter Bernd Sturm. Beide hatten den Bericht gelesen und spontan entschieden zu helfen. „Ich bin sehr berührt gewesen“, sagt Sturm. „Das ist ein Fall, bei dem man mal ganz konkret hier in der Nähe helfen kann“, sagt der Fahrlehrer. Er verzichtet auf sein Honorar, Lars Schmidt wird die Kosten für Fahrstunden und Theorie übernehmen.

Spontan hat sich auch das Ehepaar aus Bad Arolsen bereit erklärt, die junge Familie zu unterstützen. 5000 Euro übergab das Paar Julia Smentek am Freitag. „Wir fahren gern in den Urlaub, aber dann fahren wir eben einmal weniger“, sagt die großzügige Spenderin. „Die Rente kommt rein, aber sie muss ja auch wieder raus“, sagt ihr Mann. Für beide ist es eine Selbstverständlichkeit zu helfen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.