Kein Informationszentrum am Edersee

Unverändert: Sieben Jahre lang wurde in Edertal über über ein Gästeinformationszentrum am Sperrmauervorplatz diskutiert. Am Dienbstagabend zogen die Geimeindevertreter einen Schlussstrich. Es gibt keinen Neubau und auch das leerstehende Haus Fiss ist aus dem Rennen. Archivfoto:  Schade

Hemfurth-Edersee. Das Thema Neubau oder Nutzung einer leerstehenden Immobilie für ein Gästeinformationszentrum am Sperrmauervorplatz im Ortsteil Edersee ist vom Tisch.

Nach zuletzt emotionsgeladenen und mitunter hitzig geführten Debatten zogen die Edertaler Gemeindevertreter am Dienstagabend während einer Sondersitzung einen Schlussstrich unter das seit sieben Jahren diskutierte Projekt. Mit 18 Ja-Stimmen, zwei Nein-Stimmen und fünf Enthaltungen votierte das Parlament nach nur fünf Minuten für einen drei Punkte umfassenden Beschlussvorschlag, der von Bürgermeister Klaus Gier vorgelegt worden war.

Im einzelnen wurde der mit Stimmen von CDU und SPD am 17. Juli dieses Jahres mehrheitlich beschlossene Neubau eines Gästeinformationszentrums ersatzlos aufgehoben. Im gleichen Zug erteilten die Parlamentarier den von WIR, FWG und FDP favorisierten und geforderten Kauf des Hauses „Fiss“ eine Absage. Darüber hinaus beauftragten die Gemeindevertreter den Gemeindevorstand mit den Initiatoren des Bürgerbegehrens die Sachlage zu erörtern. Ziel ist es, den Bürgerentscheid als erledigt anzusehen. (ukl)

Mehr zu den Hintergründen und den Verlauf der Sondersitzung lesen Sie in der Donnerstagausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.