14 Mitarbeiter sind von Insolvenz betroffen

Keine Rettung für Autohaus Böttner

Bad Wildungen. Keine Rettung für das Bad Wildunger Autohaus Böttner.

„Am Montag werde ich die Firma abschließen müssen, und das Amtsgericht Fritzlar wird voraussichtlich das Insolvenzverfahren eröffnen“, erklärt Fachanwalt Reinhard Bohlig, der vom Amtsgericht am 10. Dezember zum vorläufigen Insolvenzverwalter des Unternehmens bestellt worden war.

Von der Schließung betroffen sind 14 Mitarbeiter, denen Bohlig kündigen musste. In den vergangenen Wochen habe er Übernahmegespräche mit Interessenten für das ehemalige Mercedes Benz Servicepartnerhaus geführt. Die Verhandlungen seien aber erfolglos verlaufen, erläutert Bohlig. An der Immobilie zeigten jedoch einige Personen Kaufinteresse. (ukl)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.