Korbacher Schlager-Party: Der Wendler kam nach Mitternacht

+
Betrat erst spät die Bühne in Korbach: Michael Wendler.

Korbach. Stimmung wurde ganz groß geschrieben bei der Schlagerparty in der Korbacher Stadthalle.

Bis weit nach Mitternacht brachten Stars des Stimmungsschlagers die Fans zum Tanzen und zum Mitsingen und weckten dabei mit zahlreichen Malle-Ritualen Erinnerungen an die schönsten und vielleicht auch anstrengendsten Wochen des Jahres.

Mike der Bademeister und seine Spaßrebellen zogen mit durchweg tanzbaren Versionen von „Anita“, „Viva Colonia“ oder „Ein Stern“, der deinen Namen trägt den Stimmungspegel schon ordentlich hoch. Als Höhepunkt der Show erwies sich das rhythmische „Rock me“ von den Alpenrebellen.

Herzklopfengefühle auch mit bandagiertem Bein: Schlager-sternchen Julia Bender.

Auf das bereits aufgebaute Stimmungspolster konnte Julia Bender aufbauen, die mit bandagiertem Bein nach Korbach gekommen war und den Stimmungsbogen erst gar nicht abreißen ließ, sondern gleich mit Herzklopfengefühl die nächste Stufe zündete, während sie den vielen Frauen aus dem Herzen sang und mit Luftbahnen und dem aggressiven „Hör schon auf zu lügen“ auch vergleichsweise nachdenkliche Töne im Programm hatte. Der Refrain der ganz auf Abschied gestimmten neuen Single des blonden Schlager-sternchens kam so gut an, dass die Wiederholung als Zugabe zum Mitsingen beim Publikum lauthals begrüßt wurde.

Lokalmatador: Der Willinger Unterhaltungskünstler Jöli rockte die Halle. Fotos: Hennig

Ganz auf Mallorca getrimmt und in kreativer Mickie-Krause-Nachfolge stürmte Lokalmatador Jöli die Bühne. Der Willinger rockte die Halle mit Eisbären und appellierte vor und mit der Fiesta-Mexicana-Parodie „Wir trinken“ beim Publikum an die Erfahrungen von zahlreichen feuchtfröhlichen Nächten auf der Lieblingsinsel der Deutschen.

Etliche ins Publikum geworfene Shirts des Newcomers in der Stimmungsszene sorgten bei den Damen an der Rampe für bleibende Erinnerungen.

Auch Axel Fischer, der mit seinem größten Hit „Amsterdam“ den eigenen ziemlich bewegungsintensiven Set eröffnete, startete eine textile Charmeoffensive auf die feier- und tanzfreudigen Fans, die sich im weiteren Verlauf des auf über sechs Stunden angelegten Festivals noch an den Auftritten von Mallorcagrößen mit tanzbaren Partybeats wie Ina Colada (Ola Olé Samba, Sieben Tränen) oder dem Wendler (Sie liebt den DJ) erfreuten. Der durch das Dschungelcamp bekannter gewordene Schlagerstar begann erst nach Mitternacht sein Programm, das als finaler Höhepunkt gesetzt war.

„Kompliment an Christoph Knebel, eine großartige Veranstaltung, ich hoffe, wir haben das nächstes Jahr wieder im Programm“, lobte der Stadtverordnete Karl-Friedrich Sude das Event. Als Hansestadt wolle man Willingen natürlich keine Konkurrenz machen, aber den eigenen Bürgern auch ein wenig mehr Spaß in der Stadt bieten.

Von Armin Hennig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.