Korbacher Schüler Max Hundelshausen holt erneut Bundespreis

Max Hundels-hausen

Korbach/Medebach. Über einen erneuten Wettbewerbserfolg kann sich der Abiturient und Jungstudent am Hochbegabtenzentrum der Hochschule für Musik in Detmold, Max Hundelshausen, freuen:

Beim Bundeswettbewerb Komposition gefiel der Jury aus Hochschulprofessoren das Ensemblestück „ATOMO II-Dipol“ so gut, dass sie den 19-jährigen Tonsetzer aus Medebach, der die Alte Landesschule in Korbach besucht, zum fünften Mal auszeichnete. Das Ensemblestück für Flöte, Klarinette, Perkussion, Harfe, Violine, Viola und Violoncello ist eine Auftragskomposition für das „Hörfest Neue Musik-Vom Klang des Wassers“ und wurde Ende September 2010 im Detmolder Sommertheater uraufgeführt.

Atomo II-Dipol“ beschreibt die Erscheinungsformen und Umwandlungsprozesse des Wassers, die nur durch die chemisch-physikalischen Besonderheiten der Ladungsverteilung innerhalb des Wassermoleküls möglich sind, mit lautmalerischer Klangintensität. Eine Hörprobe gibt es auf www.maximedesmusic.de im audioblog. (nh) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.