Arbeitslosenquote sinkt auf 4,2 Prozent

Waldeck-Frankenberg. Entspannt zeigt sich nach wie vor der Arbeitsmarkt in Waldeck-Frankenberg. Fast alle Personengruppen können im Monatsvergleich von der weiteren Erholung profitieren.

Allen voran Jugendliche und junge Erwachsene, deren Arbeitslosenzahlen sich saisonbedingt durch Ausbildungs- und Studienstart reduziert haben.

Und das sind die aktuellen Zahlen für Waldeck-Frankenberg: 3606 Personen waren im Oktober im Landkreis arbeitslos gemeldet, 139 weniger als im Vormonat und 256 weniger als im Vorjahresmonat. Das entspricht einem Minus von 3,7 Prozent und von 6,6 Prozent. Die aktuelle Quote liegt bei 4,2 Prozent - 4,3 Prozent waren es im September und 4,5 Prozent im Oktober 2014.

Insgesamt wurden 438 neue Stellen gemelde, das bedeutet ein Minus von 6,2 Prozent zum Vormonat, aber ein Plus von 7,4 Prozent zum Vorjahr.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.