Waldeck-Frankenberg: Bislang keine Unfälle auf glatten Straßen

Symbolfoto:  dpa

Waldeck-Frankenberg. Der Wintereinbruch mit den ersten Schneefällen hat die Verkehrsteilnehmer im Landkreis keineswegs kalt erwischt.

In den Dienstbezirken der Polizeistationen Bad Arolsen, Korbach, Bad Wildungen und Frankenberg kam es in der Nacht zu keinem einzigen glättebedingten Unfall.

Der Schneefall hatte in der Nacht zu Mittwoch eingesetzt. Der Deutsche Wetterdienst warnte in diesem Zuge vor Glätte durch Schneefall oder überfrierende Nässe. Den Verkehrsteilnehmern, die am frühen Morgen unterwegs waren, bereitete die Situation auf der Fahrt durch Waldeck-Frankenberg aber scheinbar keine Probleme: Bis zum Morgen (Stand: 6 Uhr) wurden den Stationen keine Unfälle gemeldet, wie die morgendliche Anfrage bei den Wachen im Kreis ergab. Der Winterdienst ist bereits im Einsatz.

Im benachbarten Hochsauerlandkreis führte der Wintereinbruch dazu, dass mehrere Straßen im Gebiet um Winterberg gesperrt werden mussten: Eisbruch blockierte Bundes-, Land- und Kreisstraßen. Die Polizei warnte zudem davor, die betroffenen Waldgebiete zu betreten, weil die Gefahr herabstürzender Äste besteht.

Im Zusammenhang mit dem Schneefall weist die Polizei vor allem „Laternenparker“ darauf hin, dass bei Fahrzeugen ein ausreichendes Sichtfeld „unter allen Betriebs- und Witterungsverhältnissen“ gewährleistet sein muss. Bei der Frontscheibe muss den Angaben zufolge mindestens der Scheibenwischerbereich eis- und beschlagfrei sein. „Auf gar keinen Fall ausreichend sind Handteller große Gucklöcher und Sehschlitze“.

www.112-magazin.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.