Zahl schon jetzt zehn Prozent über Vorjahr

Wieder deutlich mehr Geburten im Landkreis

+
Im Kreißsaal auf das Christkind warten: Im vergangenen Jahr durfte Hebamme Yvonne Schroebler (Vierte von links) am Nachmittag des 24. Dezembers die Geburt der kleinen Ferza begleiten. 

Waldeck-Frankenberg. Der Trend, der in diesem Jahr schon aus einigen Städten und Gemeinden gemeldet wurde, bestätigt sich auch durch Zahlen der heimischen Krankenhäuser: In Waldeck-Frankenberg werden wieder mehr Kinder geboren als in den vergangenen Jahren.

Schon vor Jahresende liegen die Zahlen deutlich über denen der Vorjahre. In den drei Krankenhäusern mit Geburtsstation – Frankenberg, Korbach und Volkmarsen – wurden 2016 zusammen 1134 Babys geboren. 2015 waren es im kompletten Jahr 1033, rund zehn Prozent weniger. Am St.-Elisabeth-Krankenhaus in Volkmarsen gab es sogar 21,5 Prozent mehr Geburten.

Warum das so ist, können Sie in der gedruckten HNA-Samstagausgabe lesen. Außerdem sprachen wir mit einer Hebamme über ihren Dienst im Krankenhaus an Heiligabend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.