Zum 500. Jahrestag des Thesenanschlags

Luther-Jahr: Kirchen im Landkreis haben volles Programm

+
In diesem Jahr allgegenwärtig: Zum Luther-Jahr hat auch der Spielwaren-Hersteller Playmobil eine Figur von Martin Luther herausgegeben. Hier steht ein Exemplar des Mini-Luthers vor der Liebfrauenkirche in Frankenberg.

Waldeck-Frankenberg. Zum 500. Jahrestag des Thesenanschlags von Martin Luther planen die Kirchengemeinden im Landkreis einige spezielle Veranstaltungen. Ein Überblick.

Seit zehn Jahren bereitet sich die evangelische Kirche auf das Lutherjahr vor, nun wird die Festdekade beendet - mal musikalisch, mal theologisch, dann ganz kreativ. Bis zum großen Festtag am 31. Oktober, der in diesem Jahr bundesweit ein gesetzlicher Feiertag ist, widmen sich die heimischen Gemeinden dem Thema Reformation.

„Wir tun das nicht unkritisch“, erklärt Eva Brinke-Kriebel, Dekanin im Kirchenkreis Twiste-Eisenberg, „sondern wir stellen uns auch den schwarzen Flecken Luthers und der Reformation.“ Im Fokus aber stehen gesellschaftspolitische und theologische Veränderungen, die Luther einst ins Rollen brachte.

Besonders vielseitig gestaltet sich dabei das Ideenpotpourri der Wildunger: Die Kirchengemeinde macht die Begegnung mit einer Tür möglich. In Erinnerung an den Thesenanschlag macht die Tür ab dem 14. August Station an verschiedenen Gebäuden in Bad Wildungen und lädt die Menschen ein, sich Bibelverse abzupflücken. Apropos Bibelverse: Bei einem Speed-Dating am 15. September um 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus in Wildungen stellen Promis ihre Lieblings-Bibelsprüche vor. Neben vielen Ausstellungen verbindet eine die beiden Kirchenkreise: Die Wanderausstellung „Luther und Europa“ gastiert ab 27. Juli in der Stadtkirche Bad Wildungen, ab 14. August dann in der Kilianskirche in Korbach.

Die Arolser planen unterdessen eine besondere Aktion: Sie wollen mit einem Reformationswagen am Viehmarktsfestzug teilnehmen. Das große Fest des Kirchenkreises Eder zum Jubiläumsjahr findet vom 23. bis 25. Juni im Kloster Haina statt. Zum Kirchenkreisfest in Korbach im Lutherjahr wird am 25. und 26. August eingeladen.

Ausnahmsweise Feiertag

In den meisten deutschen Bundesländern ist der Reformationstag kein gesetzlicher Feiertag. Frei haben nur Angestellte und Schüler in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Baden-Württemberg. Evangelische Schüler in Niedersachsen können für die Dauer des Gottesdienstes einen Antrag auf Schulbefreiung stellen.

Für den 31. Oktober 2017 haben aber auch Regierungen der anderen Bundesländer Verordnungen erlassen, mit denen der Reformationstag einmalig zum gesetzlichen Feiertag erklärt wird. Damit gilt der letzte Dienstag im Oktober in diesem Jahr bundesweit als Feiertag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.