Polizei warnt vor spiegelglatten Straßen im Landkreis

Symbolfoto:  obs/K+S Aktiengesellschaft

Waldeck-Frankenberg. Überfrierende Nässe hat am Abend zu Straßenglätte im Upland und in den Höhenlagen der Großgemeinde Diemelsee geführt.

Zwischen Usseln und Willingen stürzte ein Rollerfahrer und verletzte sich leicht.

Am frühen Morgen kam es dann zwischen Landau und Gasterfeld zu einem weiteren Glätteunfall. Ein 29 Jahre alter Rollerfahrer aus einem Willinger Ortsteil stürzte zwischen Wakenfeld und Usseln, als er von der glatten Bundesstraße auf einen Parkplatz fuhr – wegen der Glätte wollte der Mann laut Polizei die Fahrt nicht fortsetzen und bog gegen 21.40 Uhr auf den Parkplatz ein. Dort passierte es. Bei dem Sturz verletzte er sich an der Schulter.

Nach Auskunft der Polizei hatte sich am Abend im gesamten Upland teils extreme Glätte gebildet. Die Beamten rieten den Verkehrsteilnehmern zur Vorsicht. Die Streudienste seien informiert worden. „Die Straßen sind teilweise spiegelglatt“, sagte der Polizist am Abend.

Mit Glätte war laut Polizei auch im angrenzenden Hochsauerlandkreis und in den Höhenlagen der Gemeinde Diemelsee zu rechnen. Von dort erreichte die Beamten der Anruf eines Milchwagenfahrers, der vereinzelte Höfe nicht mehr anfahren konnte.

Die winterlichen Straßenverhältnisse bekam dann am frühen Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr ein 28 Jahre alter Mann aus Korbach zu spüren: Der Fordfahrer schleuderte in einer Linkskurve zwischen Bad Arolsen-Landau und Wolfhagen-Gasterfeld auf glattem Asphalt von der Straße. Der Korbacher wurde mit leichten Verletzungen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, sein Mondeo musste abgeschleppt werden.

www.112-magazin.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.