Preise für Immobilien in Waldeck-Frankenberg steigen

Immobilienmarkt: Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Verkäufe (hier ein Symbolbild) im Landkreis Waldeck-Frankenberg an. Foto: dpa

Waldeck-Frankenberg. Die Immobilienpreise im Landkreis sind im vergangenen Jahr gestiegen. Auch die Zahl der Verkäufe lag 2014 höher als im Jahr davor.

Waldeck-Frankenberg. Die Immobilienpreise im Landkreis sind im vergangenen Jahr gestiegen. Auch die Zahl der Verkäufe lag 2014 höher als im Jahr davor. Das geht aus einem aktuellen Trend des Gutachterausschusses für Immobilienwerte hervor.

Die detaillierte Auswertung erfolgt im Immobilienmarktbericht für die Region, der im Frühsommer erscheinen wird. Was jetzt laut Ausschuss schon feststeht: Immobilien sind wieder gefragter. Fielen die Eigentumsübergänge im Jahr 2013 noch um etwa 20 Prozent, so war 2014 ein Aufschwung von zehn Prozent erkennbar. Dies zeigt die Trendentwicklung des Gutachterausschusses für Immobilienwerte, bei der die Kaufverträge des Landkreises Waldeck-Frankenberg anonym 2013 stieg die Grunderwerbssteuer in Hessen von 3,5 auf fünf Prozent. Viele Verkäufe wurden auf 2012 vorgezogen.

Weitere Erkenntnis für 2014: „Es ist ein leichter Aufwärtstrend bei den Preisen bebauter Grundstücke zu erkennen“. Lagen gebrauchte Einfamilienhäuser in 2013 beim Verkauf im Durchschnitt bei 103 000 Euro, sind sie in 2014 um 10 000 Euro geklettert und haben das Niveau von 2012 erreicht. Beim Das geht aus einem aktuellen Trend des Gutachterausschusses für Immobilienwerte hervor.

Die detaillierte Auswertung erfolgt im Immobilienmarktbericht für die Region, der im Frühsommer erscheinen wird. Was jetzt laut Ausschuss schon feststeht: Immobilien sind wieder gefragter. Fielen die Eigentumsübergänge im Jahr 2013 noch um etwa 20 Prozent, so war 2014 ein Aufschwung von zehn Prozent erkennbar. Dies zeigt die Trendentwicklung des Gutachterausschusses für Immobilienwerte, bei der die Kaufverträge des Landkreises Waldeck-Frankenberg anonym ausgewertet werden.

„Insgesamt ist ein Anstieg von etwa 250 Kauffällen gegenüber dem Jahr 2013 zu verzeichnen", so Ausschuss-Vorsitzender Karl-Hermann Frese. Allerdings war die Zahl 2013 im Vergleich zu 2012 auch deutlich um 18 Prozent auf 2253 Verkäufe gesunken. (mam)

Wo der meiste Umsatz mit Immobilien im Landkreis gemacht wird, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.