2015 über 86 000 Tonnen Müll im Kreis

Abfallmenge in Waldeck-Frankenberg leicht gesunken

+
Auf DIN-A4-Größe gestutzt: Verschiedene Arten von Restmüll passieren in der Abfall-Aufbereitungsanlage in Flechtdorf den Vorzerkleinerer (l.), bevor sie weiter sortiert werden. 

Waldeck-Frankenberg. 86 239 Tonnen Abfall sind im vergangenem Jahr im Landkreis angefallen. Das sind gut 11 000 Tonnen weniger als 2014.

Allerdings schwanke die Müllmenge seit vielen Jahren auf vergleichbarem Niveau, erklärt Wilfried Mengel vom Eigenbetrieb Abfallwirtschaft: Das gelte für die meisten einzelnen Abfallarten sowie für die Gesamtmenge. In diesen Zahlen nicht enthalten sind gewerbliche Abfälle, die Betriebe an private Entsorger statt an den Landkreis abgeben.

Die Deponie ist schon lange nicht mehr die typische Endstation, seit 2005 wird Abfall in der mechanischen Aufbereitungsanlage (MA) in Flechtdorf aufbereitet. Beseitigt werden müssen danach nur 19 Prozent der Abfallmenge, 77 Prozent wurden 2015 für die Verwertung in Kraftwerken vorbereitet. 28 257 Tonnen Haus- und Sperrmüll, der größte Posten unter den 86 239 Tonnen Abfall, landen in der MA, wo sich vier Mitarbeiter um sie kümmern. (wf) 

Mehr in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.