Opfer kam noch am Unfallort ums Leben

Aus Wagen geschleudert: 85-Jähriger stirbt zwischen Bad Arolsen und Landau

Bad Arolsen/Landau. Auf einer Straße zwischen den Orten Bad Arolsen und Landau ist ein 85-Jähriger aus Bad Arolsen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 16 Uhr nahe des Ortsausgangs von Bad Arolsen in Richtung Wolfhagen.

Kurz vor der so genannten Aartal-Senke kam der Wagen zunächst nach rechts von der Fahrbahn und fuhr etwa 40 Meter über die Bankette. Anschließend prallte der Wagen gegen einen Baum und wurde die Böschung hinabgeschleudert in den angrenzenden Wald. 

Aktualisiert am 2.11. um 10:46 Uhr

Das Unfallopfer, das nach bisheriger Annahme der Polizei allein im Wagen saß, wurde aus dem Fahrzeug herausgeschleudert. Das Wrack rutschte nach der Kollision einen Abhang hinunter. Der Mann, der im Auto saß, starb noch am Unfallort. Jede Rettung kam zu spät. 

Der Unfall aus dem Jahr 2011:

-22-Jähriger stirbt bei Unfall zwischen Bad Arolsen und Landau 

Am Unfallort bot sich den Eisatzkräften ein Bild der Zerstörung. Das Wrack des Unfallautos war völlig eingedrückt. Der Motor des Fahrzeugs lag etwa 40 Meter vom Unfallort entfernt.

Die Feuerwehr rückte aus. Die Brandschützer halfen bei der Bergung des Autos. Zuvor hatten sie die Unfallstelle nach weiteren Beteiligten abgesucht, aber keine gefunden. Die Straße war wegen der Bergungsarbeiten zeitweilig gesperrt. 

Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 35.000 Euro.

Im Februar des Jahres 2011 kam es an dieser Stelle bereits einmal zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Damals starb ein junger Mann aus Bad Arolsen. Der damals 22-Jährige kam von der Straße ab und stieß gegen denselben Baum, gegen den auch der Mann am Samstag mit seinem Wagen fuhr. Auch das 22-jährige Opfer starb noch am Unfallort und befand sich damals allein im Wagen. (dob/ber)

Bilder vom Unfallort

Tödlicher Unfall in der Nähe von Bad Arolsen

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.