Nächste Woche entscheidet der Verkehrsverbund

Landkreis will für Bahnlinie Korbach-Frankenberg zahlen

+
Bislang endet die Bahnstrecke in Korbach - die Linie nach Frankenberg ist stillgelegt.

Waldeck-Frankenberg. Der Landkreis will sich an den Kosten für die Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Frankenberg und Korbach und an dem Zugbetrieb beteiligen.

Das hat der Kreisausschuss am Dienstag beschlossen und Landrat Kubat damit ein Mandat für die weiteren Verhandlungen im Aufsichtsrat des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) erteilt. Dieser tagt nächste Woche.

Der Landkreis würde sich mit knapp drei Millionen Euro an den Investitionen in die Strecke beteiligen – das sind 20 Prozent der Gesamtsumme, erklärte Kubat gegenüber der HNA. Am laufenden Zugbetrieb würde sich der Landkreis mit jährlich 200 000 Euro beteiligen. Der Zugbetrieb würde jährlich einen Finanzaufwand von zwei Millionen Euro bedeuten.

Wenn der NVV-Aufsichtsrat nächste Woche grünes Licht gibt, muss noch das Land Hessen über seine finanzielle Beteiligung entscheiden und auch das Kreisparlament muss noch zustimmen.

Vorgesehen ist, die Strecke Marburg-Frankenberg bis Korbach zu verlängern und im Zwei-Stunden-Takt zu befahren. In den vergangenen Wochen wurden die detaillierte Vertragsentwürfe und Finanzpläne erarbeitet und sollen dem Aufsichtsrat am kommenden Dienstag vorgelegt werden. Das sei die Vorgabe, bevor in Wiesbaden eine Entscheidung getroffen werden könne. (emr)

 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.