Seit 1993 Bürgermeister von Bromskirchen

CDU-Mann Frese will Landrat werden: "Die Chance ist da"

Waldeck-Frankenberg. Die CDU will bei der Landratswahl mit Karl-Friedrich Frese gegen Amtsinhaber Dr. Reinhard Kubat (SPD) antreten.

Das hat Kreisvorsitzender Armin Schwarz am Dienstag in einem Pressegespräch in Frankenberg mitgeteilt.

Aktualisiert
um 19.57 Uhr

Er habe der Kreiskonferenz am Abend zuvor Frese als Kandidaten vorgeschlagen, erläuterte Schwarz. Dieser Vorschlag sei einstimmig angenommen worden. Entscheiden müssen nun noch der Kreisvorstand sowie ein CDU-Parteitag am 20. März.

Frese sei ein sehr guter Kandidat, lobte der Kreisvorsitzende. Er verbinde wie kaum ein Zweiter in seiner Person die beiden Altkreise Waldeck und Frankenberg: In Twistetal- Gembeck aufgewachsen, bei der Kreisverwaltung in Korbach gearbeitet – und nun seit mehr als 20 Jahren Bürgermeister von Bromskirchen. „Karl-Friedrich Frese kennt Land und Leute, Wirtschaft und Institutionen“, sagte Schwarz. „Er versteht sein Handwerk und ist innovativ.“

Der 54-Jährige Frese sitzt seit 2006 im Kreistag, im selben Jahr trat er in die CDU ein. Seit Ende 2011 ist er Fraktionsvorsitzender der Christdemokraten im Kreisparlament und hat sich dort mit dem amtierenden Landrat Dr. Reinhard Kubat schon einige Rededuelle geliefert.

Sein Gegenkandidat dürfe als Amtsinhaber natürlich nicht unterschätzt werden, sagte Frese: „Aber die Chance ist da. Ich traue mir das zu und gehe den Wahlkampf mit vielen Helfern motiviert an.“

Das eindeutige Votum der Konferenz und die gute Stimmung dort „geben mir Schwung“. Als Schwerpunkte will Frese die Finanzpolitik, die Personalführung in der Verwaltung und die Zusammenarbeit des Kreises mit den Städten und Gemeinden ansprechen. Was der CDU-Kandidat am derzeitigen Landrat kritisiert, lesen Sie in den gedruckten Mittwochsausgaben der HNA in Waldeck-Frankenberg

Lesen Sie dazu auch:

- Grüne und SPD setzen bei der Landratswahl auf Amtsinhaber Kubat

- Wahllokale ausgebucht: Landratswahl sorgt für Termin-Kollision

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.