Grüne halten zu Kubat: Landrat einstimmig gewählt

+
Klares Bekenntnis: Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen im Landkreis haben sich zu Landrat Dr. Reinhard Kubat (Mitte) bekannt. Die Vorsitzenden (von links) Caroline Tönges und Jens Deutschendorf wollen Kubat bei der Landratswahl am 5. Juli ebenso unterstützen wie die Landtagsabgeordneten Jürgen Frömmrich und Daniel May.

Waldeck-Frankenberg. Die Grünen im Landkreis Waldeck-Frankenberg stehen weiterhin hinter Landrat Dr. Reinhard Kubat. Das wurde bei der Kreismitgliederversammlung am Montag deutlich.

Bei drei Enthaltungen wählten die Anwesenden Kubat einstimmig als ihren Kandidaten für die Landratswahl am 5. Juli. Schon bei der Landratswahl im Jahr 2009 hatte die Partei Kubat bei dessen Kandidatur unterstützt. Der Kreisvorstand sehe keinen Grund, das in diesem Jahr zu ändern, wie Vorsitzender Jens Deutschendorf betonte.

„Neuen Politikstil geprägt“

„Wir sind uns inhaltlich in vielen Punkten sehr nah, haben viele grüne Ziele umsetzen können”, so Deutschendorf etwa mit Blick auf den Stellenwert der Artenvielfalt. Der Vorsitzende machte auch klar, dass Kubat einen ganz neuen Politikstil geprägt habe - demokratischer und „reflektiert handelnder“ als die meisten anderen Politiker, wie Landtagsabgeordneter Daniel May betonte. „Reinhard Kubat ist ein Landrat, der viel für den Kreis erreicht hat“, sagte er anerkennend.

Kubat gab während der Versammlung einen Abriss darüber, welche Ziele man in den vergangenen sechs Jahren seiner Amtszeit habe erreichen können und welche nicht. Themen waren Inklusion, Flüchtlingspolitik, das Kreiskrankenhaus in Frankenberg, der ausgeglichene Haushalt und die bauliche Entwicklung der Schulen im Kreis. Kubat ging auch auf die Isolation Waldeck-Frankenbergs ein, die es unter seinem Amtsvorgänger Helmut Eichenlaub im „Konzert der nordhessischen Landkreis“ gegeben habe. „Wenn wir das gute Miteinander nicht wieder aufgebaut hätten, hätten wir bei der Reaktivierung der Bahnstrecke Korbach-Frankenberg keine Chance gehabt”, sagte er. Es kam zu einer Diskussion, in der die Grünen-Mitglieder Kubats Meinung zu Themen der Umweltpflege, dem Ederseebahn-Radweg und zur Bahnstrecke Kassel-Wabern-Bad Wildungen hören wollten.

Landtagsabgeordneter Jürgen Frömmrich berichtete aus der Kreistagsfraktion und Themen, die eine „grüne Handschrift“ trügen. Sein Kollege Daniel May resümierte ein Jahr Schwarz-Grün in Wiesbaden.

Von Luca Deutschländer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.