Land zahlt 1,6 Mio. Euro für Pflegezentrum in Rhadern

Rhadern. Mit insgesamt 1,61 Millionen Euro wird das Land Hessen die Modernisierung und Erweiterung des Pflegezentrums Lichtenfels in Rhadern bezuschussen.

Aufgeteilt ist die Summe in 644.000 Euro Zuschuss und 966.000 Euro zins- und kostenfreies Darlehen.

Dr. Wolfgang Dippel, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, überreichte am Donnerstag vor Ort einen entsprechenden Bewilligungsbescheid und betonte: „Ältere Menschen sollen sich auch in einer Pflegeeinrichtung zu Hause fühlen.

Das Land Hessen übernimmt dafür schon seit Jahren eine besondere Verantwortung, indem es Senioreneinrichtungen fördert.“

Im Zuge der Modernisierungsmaßnahme werden Doppelzimmer in Einzelzimmer umgewandelt, die Versorgungsküche modernisiert und ein Aufzuges eingebaut. Darüber hinaus ist die Erweiterung des Heims um 15 Pflegeplätze geplant, da durch die Umwandlung von Doppel- in Einzelzimmer sonst Kapazitäten verloren gingen.

Der Staatssekretär stellte klar, dass auch in Zukunft Altenpflegeeinrichtungen wichtige Bausteine einer funktionierenden Versorgungsstruktur seien und die Bedeutung aufgrund sich weiterhin verändernder Familienstrukturen sicher noch zunehmen werde. (nh/mab)

Welche Veränderungen der Staatssekretär erwartet und welche Pflegeform er als Zukunfstmodell erachtet, das lesen Sie in der gedruckten Freitagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.